Stadtverwaltung wählt eine neue Mitarbeitervertretung

Anzeige
Waltraud Hadick bleibt Vorsitzende des Personalrats. (Foto: Privat)

Am Freitag, 1. Juli, hat der neue Personalrat der Stadtverwaltung offiziell seine Arbeit aufgenommen. Die Wahlbeteiligung im Juni lag mit 70 Prozent erneut erfreulich hoch. Bei den Tarifbeschäftigten kam ver.di auf 72,0 Prozent (7 Sitze), Komba auf 28,0 Prozent (3 Sitze). Bei den Beamten erreichte Komba 64,4 Prozent (2 Sitze), ver.di 35,6 Prozent (1 Sitz).



In der konstituierenden Sitzung der neuen Personalvertretung wurde Waltraud Hadick (ver.di) als Vorsitzende bestätigt, ihr erster Stellvertreter ist Thomas Löppki (Komba), zweiter Stellvertreter bleibt Martin Ostrop (ver.di).

Bessere Arbeitsbedingungen

Inhaltlich wird der neue, alte Personalrat seine Arbeit fortsetzen. Ein wichtiges Thema in der vierjährigen Amtszeit bleibt angesichts einer hohen Arbeitsverdichtung auch der Gesundheitsschutz für die Beschäftigten und eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Kontinuität wahren will der Personalrat auch im konstruktiven Austausch mit der Verwaltungsspitze. Waltraud Hadick: „Wir sind nicht immer einer Meinung, pflegen aber eine gesunde Streitkultur.“

Gewählt wurden außer den drei Vorsitzenden Klaus Büscher, Dirk Fröscher, Christine Feltz, Gerd Terboven, Frank Kirchner-Köhn, Thomas Borkenfeld und Frank Schellhaus als Vertreter der Tarifbeschäftigten sowie Mirjam Kerd, Thorsten Schadwinkel und Stefan Köster als Vertreter der Beamten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.