Rezension: "Was Sie da vorhaben, wäre ja eine Revolution" - Streitgespräch zwischen Erhard Eppler und Niko Paech

Anzeige
Rezension: "Was Sie da vorhaben wäre ja eine Revolution" - Streitgespräch zwischen Erhard Eppler und Niko Peach (Foto: Carsten Klink)

Erhard Eppler, der einstige Vordenker der SPD, streitet in dem Buch "Was Sie da vorhaben, wäre ja eine Revolution..." mit dem Wachstumskritiker Niko Paech über den richtigen Ansatz zur Behebung der globalen (Wirtschafts-)krisen sowie über den Weg, den die Energiewende einschlagen muss, um zu gelingen.

Die beiden streiten auch über genügsamere Lebensstile ("Konsum hat heute eine andere Funktion als früher: Wir drücken damit unsere Identität aus" Paech) und erinnern sich jeder auf seine Weise an die parteipolitischen Blessuren, die sie jeweils bei der SPD ("Es gab zwei Dinge, die Helmut Schmidt absolut nicht interessierten: Ökologie und die Dritte Welt. Genau diese beiden Dinge waren mir wichtig. Da musste es krachen." Eppler) bzw. bei den Grünen ("Sogar die Grünen sind in dem öffentlichen Klima, das der Neoliberalismus erzeugt hatte, eingeknickt." Paech) erlitten haben.

Beide kritisieren die Fokussierung der Politik und letztlich auch der Gesellschaft auf das Wirtschaftswachstum an sich. Stichwort: "Eine Zahl kann doch nicht Ziel der Politik sein." Beide wünschen einen gesellschaftlichen Wandel, der bei den beiden trotz eines ähnlichen Ziels aber durchaus sehr unterschiedlich ausfällt.
("Mich fasziniert die Radikalität Ihres Wirtschaftskonzeptes - und zugleich macht sie mir erhebliche Kopfschmerzen." Eppler).

Moderiert wurde das Streitgespräch von der ZEIT-Redakteurin Christiane Grefe.

Das Buch ist durchaus lesenswert. Blitzen doch trotz eines respektvollen Umgangs auch immer wieder pointierte Wortgefechte durch:

Eppler: "Mir verschafft das bisschen Wirtschaftswachstum überhaupt keine schlaflosen Nächte."
Paech: "Mir schon!"


Erhard Eppler, Niko Paech:
Was Sie da vorhaben, wäre ja eine Revolution…
Oekom Verlag
November 2016
203 Seiten
14,95 Euro


Ein Lokalkompass-Beitrag über Niko Paech und die Postwachstumsökonomie:
http://www.lokalkompass.de/dortmund-city/politik/p...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.