Postwachstumsökonomie

Beiträge zum Thema Postwachstumsökonomie

Wirtschaft
Erster Präsenz-Vortrag in der VHS Wesel findet am Dienstag, 1. September, von 18 bis 20 Uhr statt. Das Thema ist "Postwachstumsökonomie".

Am Dienstag, 1. September, von 18 bis 20 Uhr geht es um "Postwachstumsökonomie"
Erster Präsenz-Vortrag in der VHS Wesel

Ihren ersten Präsenz-Vortrag im Herbstsemester stellt die VHS Wesel vor. Den entgeltfreien Vortrag halten wird Prof. Dr. Rainer Nawrocki von der Westfälischen Hochschule in Bocholt. Er referiert über Postwachstumsökonomie – ein Wortmonster, bei dem man fragt, wie man es liest und was sich dahinter verbirgt. "Die erste Frage ist schnell beantwortet: Post – Wachstums – Ökonomie. Die zweite Frage ist schwieriger. Eine sehr kompakte Antwort lautet: Es ist eine Form der Wirtschaft, in der für den...

  • Wesel
  • 31.08.20
Politik
Rezension: "Was Sie da vorhaben wäre ja eine Revolution" - Streitgespräch zwischen Erhard Eppler und Niko Peach

Rezension: "Was Sie da vorhaben, wäre ja eine Revolution" - Streitgespräch zwischen Erhard Eppler und Niko Paech

Erhard Eppler, der einstige Vordenker der SPD, streitet in dem Buch "Was Sie da vorhaben, wäre ja eine Revolution..." mit dem Wachstumskritiker Niko Paech über den richtigen Ansatz zur Behebung der globalen (Wirtschafts-)krisen sowie über den Weg, den die Energiewende einschlagen muss, um zu gelingen. Die beiden streiten auch über genügsamere Lebensstile ("Konsum hat heute eine andere Funktion als früher: Wir drücken damit unsere Identität aus" Paech) und erinnern sich jeder auf seine Weise...

  • Dortmund-Ost
  • 14.02.17
  • 1
Politik
Professor Dr. Niko Paech zum Thema Postwachstumsökonomie: "Souverän ist nicht, wer viel hat, sondern wenig braucht."
2 Bilder

Prof. Dr. Niko Paech: "Das Ende der Wachstumsökonomie und was passiert dann?"

Am Freitag sprach Professor Dr. Niko Paech auf Einladung des Katholischen Forums in Dortmund über das Ende der Wachstumsökonomie und seinen Gegenentwurf, der Postwachstumsökonomie. Er forderte die industriellen Wertschöpfungsprozesse einzuschränken und dafür lokale Selbstversorgungssysteme im Rahmen des Möglichen zu stärken. Paech wies daraufhin, dass er keineswegs eine Verzichtsideologie propagieren würde. Eine bewusste Reduzierung des Konsums ginge mit einem deutlichen Gewinn an Qualität...

  • Dortmund-City
  • 27.02.16
  • 3
Politik
Anja Leidens, Mitglied im Kreisvorstand der Essener Grünen weiss, dass der kampf für eine nahchaltige Gesellschaft und Wirtschaftsweise einen langen Atem braucht, der über gewöhnlcihe Wahlperioden hinausreicht.
2 Bilder

Die nachhaltige Gesellschaft ohne schmerzhaften Verzicht gestalten? - Grüne diskutieren Denkmodelle einer zukunftsfähigen Gesellschaft

GRÜNES WACHSTUM“ gibt es nicht! Wie wird trotzdem eine nachhaltige Gesellschaft gestaltbar ohne schmerzhaften Verzicht? Viele Menschen treibt sie Sorge um, eine Umwelt bewußte, Ressourcen schonende Lebensweise könnte einen Großteil heutiger Bequemlichkeit und des lustvollen Lebens verbieten wollen. Die Grünen sind hier als oft geschmähte "Verbotspartei" scheinbar die Sperrspitze solcher Strategien. Aber natürlich ist der Widerspruch zwischen persönlicher Bequemlichkeit und sozialer, wie...

  • Essen-Nord
  • 17.02.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.