Rabatte und freies WLAN: Auch Tempo 30 Thema beim Brackeler Gewerbeverein

Anzeige
Thomas Kisters, Frank Wahl und Andreas Ernst vom Brackeler Gewerbeverein setzen sich neben BrackelCard und Tempo 30 auch für freies WLAN im Ort ein. (Foto: Schmitz)
 
Frank Wahl hat die neue BrackelCard direkt vor bzw. über den Augen. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Brackeler Hellweg |

BrackelCard für Kunden, freies WLAN für alle und Tempo 30 im Ortskern – es ist einiges, was sich der Brackeler Gewerbeverein vorgenommen hat.

Die Idee zum freien WLAN hatte der Gewerbeverein schon vor einigen Jahren, wie Frank Wahl, Vorsitzender des Gewerbevereins, berichtet. „Damals war das Thema Störerhaftung aber noch aktuell.“ Störerhaftung bedeutet, dass der Bereitsteller des freien WLANs etwa bei illegalen Downloads durch andere Nutzer haftbar gemacht werden kann. Das wurde jetzt juristisch ausgeschlossen.
Der Bedarf sei auf jeden Fall da, erklärt Wahl. „Unter anderem nutzen die Flüchtlinge, die in der Kommende gegenüber untergebracht sind, mein WLAN, dass bis nach außen reicht.“ Aber auch von Kunden seines Fischfachgeschäftes sei er schon darauf angesprochen worden. In vielen Ländern wie etwa Kanada und Spanien sei das bereits Standard. Insgesamt sieben Betriebe in Brackel haben Innenrouter, die auch außerhalb des Gebäudes genutzt werden können. Jetzt sollen Außenrouter kommen, die Server stehen in den teilnehmenden Geschäften. „Etwa 3 Megabit wird jedes Geschäft zur Verfügung stellen. Surfen kann man damit, Videos schauen nicht“, erklärt Wahl die Absicht des Gewerbevereins.
Einen richtigen Außenhotspot gibt es bereits beim Telekom Partner Brackel an der Kreuzung Hellweg/Flughafenstraße. Dieser kann in einem Radius von etwa 30 Metern genutzt werden.
Finanziell wird das Projekt durch das Stadtbezirksmarketing mit 10.000 Euro unterstützt. Werbung und Akquise übernehme der Gewerbeverein, so Thomas Kisters von der Werbegemeinschaft. „Wir werden etwa 250 Euro für die Router, Serverpflege und Ähnliches bereitstellen“, sagt Wahl. Ziel ist es, dass vom Lidl bis ans andere Ende des Ortskerns ab Ende November flächendeckendes WLAN angeboten werden kann, wie Wahl erklärt. Langfristig soll innerhalb von zwei Jahren der ganze Stadtbezirk abgedeckt werden.
Ein weiteres großes Projekt steht ebenfalls in den Startlöchern: Am Samstag, 29. November, wird die BrackelCard eingeführt. Für Inhaber der personenbezogenen Plastikkarte stellen Mitgliedsunternehmen individuelle Rabatte zur Verfügung. „Dazu gehören Preisnachlässe oder andere Zusatzleistungen wie etwa ein kostenloser Bring- und Holdienst“, sagt Andreas Ernst vom Gewerbeverein, der auch die Grundidee hatte und sich um die Umsetzung gekümmert hat. Es gebe keine Payback-Punkte oder Ähnliches, was die Nutzer erst sammeln müssten. „Die Rabatte gibt es sofort.“
Der Gewerbeverein möchte auf diese Art und Weise dafür sorgen, dass mehr Menschen vor Ort in Brackel einkaufen und so den lokalen Handel stärken, wie Kisters erklärt. „Potentielle Kunden können generiert werden. Das ist eine Möglichkeit, dem Online-Handel zu begegnen.“
Bisher nehmen 23 Unternehmen in ganz Brackel teil. Es könnten aber bis zu 75 Unternehmen werden, so Ernst. Eine Möglichkeit sei auch, dass andere Unternehmen die Karte ihren Mitarbeitern schenken oder vergünstigt verkaufen. „Unternehmen können die Karte bei uns online kaufen“, erklärt Ernst.
Die Karte kostet in der Einführungsphase (voraussichtlich bis Ende des Jahres) 7 Euro; später werden es 15 Euro sein. Zu bekommen ist sie in allen teilnehmenden Geschäften, die an einem Aufkleber im Schaufenster zu erkennen sind. Die Karte gilt immer ab dem 1. November für 14 Monate, auch wenn man sie später kauft.
Der Gewerbeverein setzt sich zudem dafür ein, dass der Brackeler Hellweg und Teile der Flughafenstraße zur Tempo-30-Zone werden (Der OA berichtete). Vor allem um 8 und um 16 Uhr sei das Gefahrenpotential durch Schulkinder besonders hoch, erklärte Thomas Kisters. „Die Kinder schauen oft nicht auf den Verkehr, sondern nur auf ihr Handy.“ Durch 30 km/h würde zudem die Lautstärke für Anwohner deutlich gesenkt. Alternativen gäbe es mit dem Heßlingsweg, der Brackeler Straße und der B1. In der Bezirksvertretungssitzung wird darüber beraten.

Liste der BrackelCard-Teilnehmer: ABC Schuhe Hagge, Augenoptik Reinecke, Bartz Bikesystem, Bedachung Vogler, Gebäudereinigung Bertels OHG, pcdo.net – Computerwerkstatt, eb24 - einfach mehr Service, Göffringmann Haustechnik, Gollan‘s City Grill, Goyer & Neuke Steuerberater, Tischlerei Jäger, Optik Schuhkraft, Kisters & Spielvogel Rechtsanwälte, Naturgeflüster (Fittinghoff), Buchhandlung Niehörster, O2 Partner Shop & Vodafone Partner, Pasacom Arbeitsvermittlung, Stellfeld & Ernst, Fernseh Stickel, Tolle Wolle (Wollevertrieb), Telekom Partner Brackel, wahl fisch Fischrestaurant, Sachverständigenbüro Weigandt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.