Ein Tag in Polschland

Anzeige
Immer einen Besuch wert: Der Lernbauernhof der AWO im Landschaftspark Duisburg-Nord.
Duisburg: Meiderich |

Am Samstag, 15. Juni, lädt die AWO-Integrations gGmbH zu einem Tag in Polschland ein. Auf dem AWO-Lernbauernhof Ingenhammshof können die „Tagesgäste“ ab 13 Uhr ein deutsch-polnisches Familienfest feiern. Wer Lust und Freude hat, das Nachbarland und seine Menschen besser kennenzulernen, sollte sich den Ausflug nach Meiderich in die Nachbarschaft des Landschaftsparks Duisburg-Nord im Kalender eintragen.

Deutsch-polnisches Familienfest

„Aber natürlich ist es unser besonderes Anliegen, dass sich unsere polnischen Gäste dort besonders wohl und heimisch fühlen“, sagt Selda Baykal, die das Fest für die AWO-Integrations gGmbH organisiert. Und sie fügt hinzu: „Dafür werden wir mit einem bunten Nachmittagsprogramm sorgen.“

Barszcz-Suppe, Bigos und Salzgurken

Zahlreiche Spiel- und Bastelaktionen hat das Team um Selda Baykal vorbereitet. Ein Touristik-Stand informiert über das Reiseland Polen. Märchen aus Polen bringen Kultur- und Lebensart des Nachbarn näher. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Die Gäste werden auf den Geschmack der alten Heimat oder des neu zu entdeckenden Landes gebracht. Hier sollen die kleinen und großen Gäste mit kulinarischen Spezialitäten aus Polen verköstigt werden. Am Lagerfeuer werden Stockwürstchen und -brot sowie Kartoffeln gegrillt. Die landestypische Barszcz-Suppe, gefüllte Kroketten, Bigos, Salzgurken und andere Spezialitäten dürfen an so einem Tag natürlich nicht fehlen.

Selda Baykal sagt mit Vorfreude in der Stimme: „Der Tag in Polschland soll zu einem Tag der Begegnung werden und zu einem Fest für alle Duisburger.“

Polen zweitgrößte Migrantengruppe

Noch ein Blick in die Statistik: Nach den Zuwanderern aus der Türkei sind die Polen die größte Migranten-Gemeinschaft in Duisburg. Mit Blick auf aktuelle Zuwanderung gilt: Es kommen mehr Menschen aus dem EU-Land nach Duisburg als zum Beispiel aus der Türkei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.