Bundestagsabgeordnete Eckenbach gratuliert drei Preisträgern aus dem Wahlkreis Essen II

Anzeige

Drei Projekte aus dem Essener Norden und Osten sind Preisträger im bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2016

Die Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank haben die diesjährigen Preisträger des bundesweiten Innovationswettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ bekannt gegeben. Die Essener Bundestagsabgeordnete Jutta Eckenbach freut sich, gleich drei Bewerbern aus dem Wahlkreis Essen II in diesem Jahr zum Titel des „Ausgezeichneten Orts 2016“ zu gratulieren:

• Essen packt an! Bürgernetzwerk für gesellschaftliches Engagement: Aus einer Notsituation entstand ein Netzwerk aus Bürgern, die sich für sozial Schwache in Essen engagieren.

• Smart Country – Modellprojekt Eifel, RWE Deutschland AG: Energieerzeuger und Landwirte bringen gemeinsam regionale Stromnetze auf Klimakurs.

• CORRECTIV – Recherchezentrum für gesellschaftliche Aufklärung: Ein Recherchezentrum macht gesellschaftlich relevante Informationen für jeden kostenlos zugänglich.

Unter dem Motto „NachbarschafftInnovation – Gemeinschaft als Erfolgsmodell“ zeichnen die Wettbewerbsinitiatoren in diesem Jahr Projekte aus, die die Potentiale gemeinschaftlichen Handelns auf innovative Weise nutzen und zur Lösung gegenwärtiger und zukünftiger gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen.

„Ich freue mich sehr, dass gleich drei Bewerber aus dem Essener Norden und Osten ausgezeichnet sind.“, kommentiert Jutta Eckenbach. „Die Preisträger haben gezeigt, dass in Gemeinschaft, Partnerschaft und Zusammenarbeit das Geheimnis von Erfolg liegt. Ihre ausgezeichneten Projekte sind ein Beleg für lebendige Nachbarschaft in all ihren Facetten. Die ‚Ausgezeichneten Orte 2016‘ im Essener Norden und Osten leisten einen wichtigen Beitrag, gemeinsam Wege für die Zukunft in unserer Stadt und in Deutschland zu finden.“

Eine Experten-Jury aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Medien, Politik und Gesellschaft hatte die drei Projekte unter Mithilfe eines sechsköpfigen Fachbeirats aus rund 1.000 Bewerbungen ausgewählt. Für die Preisträger startet das Wettbewerbsjahr mit einem großen Netzwerktreffen am 7. Juni in Berlin. Von Juni bis Dezember feiert jeder Preisträger seine individuelle Preisverleihung und erhält zu diesem Anlass seine von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnete Urkunde.

Der feierliche Preisträgerempfang in Frankfurt am Main im November, bei dem auch die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der sechs Bundessieger – ein herausragendes Projekt in jeder Kategorie – erfolgt, rundet das Wettbewerbsjahr ab.

Informationen zu allen 100 Preisträgern finden Sie unter www.land-der-ideen.de

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.