CDU: Die neue Bezirkssportanlage Bäuminghausstraße ist eine Bereicherung für den Stadtteil

Anzeige
Bei der Eröffnung v.l.: Kinderbeauftragter Marvin Schnippering, FRaktionsvorsitzender Dr. Johannes Schmidt und CDU-Ratsherr und Juspo-Präsident Uwe Kutzner
Als ein Schmuckkästchen, dass eine Bereicherung für den ganzen Stadtteil Altenessen darstellt, bezeichnete Uwe Kutzner, Vorsitzender der DJK Jugendsport 1918 Altenessen und Ratsherr, die umgebaute Sportanlage an der Bäuminghausstraße, die am Samstag durch Bürgermeister Rudolf Jelinek feierlich übergeben wurde. Neben der Freude über zwei neue Kunstrasenfelder, eine neue Umlaufbahn und Hochsprunganlage für die Leichtathleten, kamen auch noch einige Verbesserungsvorschläge mit in die Dankesrede. So wurde angeregt für die Vereine als bessere Anlaufstelle jeweils einen Raum zur Verfügung zu stellen und nicht wie Uwe Kutzner es anmerkte, die ganze Identifikation eines Vereins auf eine Garage begrenzt ist. Ferner soll in Zukunft der eher fachliche Name Bezirkssportanlage Bäuminghausstraße vielleicht auch einem neuen Namen weichen, um dem Neuanfang für alle auch äußerlich einen neuen Rahmen zu geben.
Die Veranstaltung wurde umrahmt von einer Folkloregruppe des FC Saloniki und den Cheerleaders von den Cardinals.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.