Städteübergreifendes Bündnis „A52 war gestern“ unterstützt Bürgerbegehren in Gladbeck

Anzeige
Essen: Gladbecker Straße 245 |

Das Gladbecker Teilstück der A52 mit dem Knoten A2 - A52 spielt auch für Essen eine entschiedene Rolle. Würde es gebaut, so wüchse die Wahrscheinlichkeit, dass die gesamte Transitautobahn weiter nach Süden bis zur A42 in Essen und dann auch bis zur A40 irgendwann verwirklicht wird.

Dazu erklärt der Sprecher des Bündnisses „A52 war gestern-jetzt Wege für morgen!“ Martin Arnold:
Das Gladbecker Bürgerbegehren zur Verhinderung des Baus der A52 durch Gladbeck hat Bedeutung für das gesamte mittlere Ruhrgebiet. Deshalb ermutigen wir die Wahlberechtigten unterstützen wir die Sammlung von Unterschriften in Gladbeck Gladbeck sich daran zu beteiligen und unterstützen das Sammeln von Unterschriften. Einige Essener haben die lobenswerter Weise bereits getan. 4000 Unterschriften von Gladbecker*innen sind für das Bürgerbegehren bis zum 9. März erforderlich, um einen Bürgerentscheid zu ermöglichen. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass es zum Bürgerentscheid in dieser wichtigen Frage kommt“.

Kontakt vom 4. bis 18. Februar: Franz Kruse , Franzkruse@web.de oder 0171- 2644018
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.