Rekordversuch gescheitert!

Anzeige
Im Juni 2015 flogen in Bremen die Löcher aus dem Käse als hier der Weltrekord mit der längsten Polonaise geknackt wurde. 4405 tänzelnde Hanseaten sollten an diesem Wochenende zittern, denn 6003 Bürgerreporter vom Lokalkompass trafen sich auf der Mondscheinwiese in Essen, um einen neuen Rekord aufzustellen. Das Scheitern dieser Aktion war schon zu Beginn offenkundig, denn die Regie wurde von einer Person geführt, die leider nie "gedient" hat. " Hallöchen, wir bilden jetzt alle eine Schlange " war dann doch nicht das richtige Kommando. Besser wäre vielleicht gewesen: Aaaachtuuung, in Linie angetreten, auuuusriiiichten, Augen geraaaade aus!
Um die Abteilung zum Marschieren zu befehlen, muss sie erst in Marschrichtung bewegt werden. Hierzu befiehlt der Vorgesetzte "rechts – um!“, wobei jeder der Abteilung sich gleichzeitig um 90° nach rechts dreht, nicht wie geschehen auch nach links! Anschließend befiehlt der kommandierende Vorgesetzte " Hände auf die Schulter des Vordermannes, im Gleichschritt – Marsch!“.

Einige unserer Kollegen mussten dann mit Rettungswagen in die nahe gelegenen Krankenhäuser gefahren werden, wurden aber nach kurzem Aufenthalt mit leichten Blessuren wieder entlassen. Der noch halbwegs gesunde Rest wollte dann den Nepalesen den Rekord im Baum-Umarmen wieder abluchsen, scheiterte leider auch, denn wir haben keine kräftigen Bäume in der Umgebung gefunden, die einer Umarmung standhalten konnten.
2
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
30.971
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 24.04.2016 | 17:15  
36.235
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 24.04.2016 | 18:09  
36.235
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 24.04.2016 | 18:53  
6.673
Regine Hövel aus Dinslaken | 24.04.2016 | 22:23  
31.667
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 25.04.2016 | 10:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.