Bombenfund in Essen Frohnhausen

Anzeige
Die Anwohner im näheren Umfeld der Bombe müssen ihre Häuser verlassen (innerer Bereich). Wer nicht im unmittelbaren Umfeld wohnt, wird gebeten, sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten und Fenster und Türen geschlossen zu halten (äußerer Bereich).

Noch heute muss ein Blindgänger in Essen-Frohnhausen (siehe Bild) entschärft werden.

Bei Sondierungsarbeiten ist heute an der Hamburger Straße (neben Hausnummer 52 / hinter dem Sportplatz) ein Blindgänger gefunden worden. Der englische fünf Zentner Blindgänger muss noch heute (2.2.2016) entschärft werden.

Im Umkreis von 250 Metern muss die Bevölkerung evakuiert werden. Im Umkreis von 500 Metern werden die Menschen gebeten, sich in den Häusern aufzuhalten und von den Fenstern Abstand zu nehmen.

Die Anwohner im näheren Umfeld der Bombe müssen ihre Häuser verlassen (innerer Bereich). Wer nicht im unmittelbaren Umfeld wohnt, wird gebeten, sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten und Fenster und Türen geschlossen zu halten (äußerer Bereich).
Die Anwohner werden über Lautsprecherdurchsagen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ordnungsamtes und Hilfsorganisationen vor Ort informiert.

Eine Informationshotline wurde eingerichtet: Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort unter (0201) 123 88 88 informieren.


Ebenso gibt es bereits eine Sammelstelle: In der Sporthalle Raumerstraße 53 werden Anwohner über die Zeit der entschärfung betreut.

Der Kampfmittelräumdienst ist vor Ort und bereitet die Entschärfung vor. Die genaue Uhrzeit wird in weiteren Meldungen bekannt gegeben.

Alle Informationen und weitere Entwicklungen sind unter www.essen.de/bombenfund, über Facebook über "Stadtportal Essen" und über Twitter über "Essen_Ruhr" zu finden.

Update:

14.30 Uhr:
Die Sperrstellen im Evakuierungsbereich (innerer Kreis) sind jetzt zugezogen.

16.30 Uhr:
Aufgrund einer Bombenentschärfung kommt es zu Beeinträchtigungen für die Tramlinie 109 im Bereich Essen-Frohnhausen.
Von ca. 16 Uhr bis zur Freigabe des Speergebietes durch die Feuerwehr/Polizei endet die Fahrt der Tramlinie 109 an der Haltestelle Alfred-Krupp-Schule. Von dort aus fährt sie in Fahrtrichtung Steele (S) zurück.
Die Haltestelle Frohnhausen Breilsort, Kieler Straße, Onckenstraße, Gervinusstraße und Am Riehlpark werden für die Dauer der Sperrung in beiden Fahrtrichtungen nicht angefahren.

Aktuell sind rund 130 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Stadt Essen, Stadt Mülheim, THW OV Essen, DRK Kreisverband Essen e.V., Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. RV Essen, Malteser Essen, Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Regionalverband Ruhr e.V. und DLRG Bezirk Essen e.V. vor Ort.

17 Uhr:
Die Sperrstellen im äußeren Bereich werden jetzt zugezogen.

17.30 Uhr:
Die Entschärfung des Blindgängers an der Hamburger Straße beginnt in wenigen Minuten.

18 Uhr:
Geschafft: Die Bombe an der Hamburger Str. in Frohnhausen konnte erfolgreich entschärft werden. Die Einsatzkräfte werden die Straßensperrungen in Kürze aufheben. Alle Anwohnerinnen und Anwohner können nun in ihre Wohnungen zurückkehren bzw. diese wieder verlassen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.