Gelsenkirchen steht an der Seite von Paris Reaktion auf die Anschläge in Frankreich

Anzeige
Gelsenkirchen: Attentat von Paris |

Mitgefühl und Trauer beherrschen die Gedanken vieler Gelsenkirchener nach den feigen Terroranschlägen von Paris. Als Zeichen der Solidarität mit den Opfern hat Oberbürgermeister Frank Baranowski spontan Trauerbeflaggung mit deutschen und französischen Flaggen am Hans-Sachs-Haus und am Rathaus angeordnet.

Zusätzlich wird die Flagge der Stadt auf dem Turm des Hans-Sachs-Hauses auf Halbmast gehisst.

Frank Baranowski: "Ich bin tief erschüttert angesichts der schrecklichen Nachrichten, die uns aus Paris erreichen. Bei mir persönlich kamen heute
Morgen wieder die Erinnerungen an den 11. September 2001 und das Gefühl
von Angst und Bedrohung auf, dass mich überkam, als ich mich während der
Anschläge in Washington aufhielt."

Der Oberbürgermeister verurteilte den Terror von Paris als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und unsere freiheitliche Lebensweise: Die Anschläge werden die Gemeinschaft der demokratischen Staaten nicht davon abbringen, für Frieden und Gerechtigkeit einzutreten. Gelsenkirchen steht an der Seite von Paris!"
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.