Enkeltrick Betrüger scheitern an aufmerksamen Senioren.

Anzeige
Gelsenkirchen: Polizeinotruf 110 |

In der Zeit von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr am Mittwochvormittag. 06. April 2016 klingelte bei mehreren Senioren im Gelsenkirchener Stadtgebiet das Telefon.
Am Telefon war eine männliche Person, die sich nicht mit Namen meldete und die Senioren in ein Gespräch verwickelte.

Die Person gab vor, ein Enkel zu sein, der in Schwierigkeiten stecke und Hilfe benötige. Der vorgebliche Enkel bat in allen Fällen dringend um einen fünfstelligen Bargeldbetrag, der dann von einem Beauftragten abgeholt werden sollte.
In einem Fall erfolgte kurze Zeit später ein weiterer Anruf.

Hier meldete sich eine Frau, die vorgab Polizeibeamtin zu sein. Die falsche Polizistin fragte, ob denn das Geld schon da sei. Die angerufenen Senioren reagierten misstrauisch und riefen die Polizei, so dass die Betrüger in keinem Fall Erfolg hatten.

Der so genannte Enkeltrick ist eine besonders hinterhältige Form des Betruges. Die Opfer können um hohe Geldbeträge oder ihre Lebensersparnisse gebracht werden.
Die Polizei rät Ihnen, immer misstrauisch zu sein, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist und rufen Sie die Person unter den bisher bekannten und benutzten Nummern an, um sich den Sachverhalt bestätigen zu lassen.

Geben Sie keine Auskünfte über Barvermögen im Hause oder auf Ihren Konten.



Geben Sie kein Geld an unbekannte Personen heraus und überweisen Sie kein Geld auf ein unbekanntes Konto. Informieren Sie unverzüglich die Polizei, auch wenn Sie nicht auf den Trick hereingefallen sind.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
30.971
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 07.04.2016 | 18:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.