50 Jahre Partnerschaft Marcq-en-Baroeul/Gladbeck: Für ein friedliches und geeintes Europa!

Anzeige
Mit einem Festwochenende wurde nun auch in Marcq-en-Baroeul das 50jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen der nordfranzösischen Stadt und Gladbeck gefeiert. Ein feierlicher Empfang im Marcquer Rathaus war natürlich Bestandteil des offiziellen Programms. (Foto: Stadt Gladbeck)
 
Ab dem Flughafen Bondues wurde die Radfahrgruppe um Bürgermeister Ulrich Roland auf den letzten Kilometern der abschließenden Tagesetappe der sechstägigen Tour von rund 200 Bürgern aus Marcq-en-Baroeul bis zum Marcqer Rathaus begleitet. Eskortiert wurden die Radfahrer von sechs Reitern sowie Polizisten. (Foto: Stadt Gladbeck)
Gladbeck: Rathaus |

Gladbeck/Frankreich. Am vergangenen Wochenende war eine Delegation mit Bürgermeister Ulrich Roland an der Spitze zu Gast in unserer Partnerstadt Marcq-en-Baroeul. Gemeinsam mit den französischen Freundinnen und Freunden wurde das 50-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft gefeiert.

Die Vertreter von Rat und Verwaltung, aus Sport, Kultur und Freundschaftsgruppen sowie die Radfahrer-Gruppe um Bürgermeister Ulrich Roland und seine Frau Christa sind von der Gastfreundschaft ihrer Gastgeber begeistert und mit vielen bleibenden Erinnerungen aus Frankreich zurückgekehrt.

Eskorte auf der letzten Etappe bis nach Marcq


Auf ihrer letzten Etappe von Kuurne, der belgischen Partnerstadt von Marcq-en-Baroeul, wurden die Gladbecker Radler von Mitgliedern der beiden Marcqer Radsportclubs nach Marcq gelotst. Freitagmittag wurden sie dann von Bürgermeister Bernard Gérard, Vertretern der Stadt, Bürgerinnen und Bürgern sowie zahlreichen Schülerinnen und Schülern des College de Marcq herzlich am Flughafen Bondues empfangen. Von dort begleiteten cirka 200 Menschen die Radler, eskortiert von sechs Reitern und der Polizei, bis zum Marcqer Rathaus.

Am Abend besichtigten Gastgeber und Gäste das neue Stadion von Lille, das „Stade Pierre-Mauroy“, in dem der OSC Lille jetzt seine Heimat gefunden hat. Mit seiner modernen Technik und einer Kapazität von 50.000 Plätzen erinnert es ein wenig an die Arena auf Schalke und ist der ganze Stolz der Region. Anschließend klang der Abend bei einem gemütlichen Beisammensein aus.

Am Samstagvormittag wurde im Ratssaal des altehrwürdigen Rathauses bei einem Festakt die Partnerschaft durch Unterzeichnung einer Urkunde bekräftigt. In ihren Reden unterstrichen Bürgermeister Bernard Gérard und Bürgermeister Ulrich Roland die Wichtigkeit der Freundschaft zwischen ihren Städten für die Verständigung der Nationen und ein friedliches, geeintes Europa.

Aus der Gründergeneration der Städtepartnerschaft wurde Jean-Baptiste Legleye, ehemaliger Dezernent für internationale Beziehungen, der die Städtefreundschaft in den letzten 5 Jahrzehnten in besonderer Weise gelebt hat, von Bürgermeister Roland mit einer Urkunde für sein vorbildliches Engagement ausgezeichnet.

Verdienste der Gründer nochmals gewürdigt


Die Verdienste von Bürgermeister Georges Lambrecq, der gemeinsam mit Oberbürgermeister Hans Wuwer die Partnerschaft am 9. Oktober 1964 durch Unterzeichnung der Urkunde begründete, und seines Nachfolgers Bürgermeister Serge Charles, wurden durch das Niederlegen von Kränzen an ihren Gräbern gewürdigt.

Als Symbol für die Beständigkeit und Lebendigkeit der Freundschaft zwischen Marcq und Gladbeck wurde auf der „Gänsefarm“, einem Naherholungspark, gemeinsam ein Partnerschaftsbaum gepflanzt.

Abgerundet wurde der Nachmittag durch die Eröffnung der Fotoausstellung „NOUS“, die die Foto-AGs von Marcq und Gladbeck gemeinsam gestaltet haben, und den Besuch der Ausstellung, die die Kunstschmiede Gladbeck mit Künstlern aus Marcq organisiert hat.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
253
Doris Lowitzki aus Gladbeck | 14.10.2014 | 12:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.