Einbruchsserie im Gladbecker Süden

Anzeige
Butendorf/Brauck. Nicht weniger als acht Einbruchsdelikte, die sich nahezu allesamt im Stadtsüden von Gladbeck ereigneten, wurden am 4. Advents-Wochenende der Polizei gemeldet.

Ein eindeutiger Schwerpunkt befand sich dabei im Bereich der Landstraße in Butendorf, wo es allein in den Abendstunden des 22. Dezember (Samstag) zu drei Einbrüchen kam. In allen Fällen verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu den Wohnungen, aus denen sie Bargeld, mehrere Schmuckstücke und auch mehrere Laptops mitgehen ließen.

Ebenfalls Schmuck als Beute fiel den Einbrechern in die Hände, die am Freitag, 21. Dezember, im Laufe des Tages ihr Unwesen an der Wielandstraße in Butendorf trieben. Hier hebelten die Täter ein Fenster zu einer Wohnung auf und flohen anschließend unerkannt.

Zu einem weiteren Einbruch kam es am Freitag, 21. Dezember, in den Abendstunden an der Ringeldorfer Straße in Butendorf. Die Täter hebelten ein Fenster auf und suchte mit ihrer Beute, die aus Schmuckstücken bestand, das Weite.

Keine Beute machten die Einbrecher, die am Samstag, 22. Dezember, zwischen 16.15 und 20 Uhr nach dem Aufbrechen eines Fensters in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Straße "Busfortshof" in Brauck eindrangen.

Keine Angaben betreffs der Beute macht die Polizei jetzt bezüglich des Einbruchs, der sich in den frühen Morgenstunden des 23. Dezember (Sonntag) in Brauck ereignete. Nach dem Aufhebeln eines Fensters suchten Einbrecher eine Wohnung an der Straße "Waterhuck" heim.

Wenig zimperlich gingen die EInbrecher zu Werke, die am Sonntag, 23. Dezember, in Stadtmitte unterwegs waren. Mit einem Gulli-Deckel warfen sie eine Glastür eines Geschäftslokales an der Hochstraße ein. Aus der Auslage wurden mehrere Mobiltelefone gestohlen.

Gescheiterter Raubüberfall

Schultendorf. Die Schultenstraße in Schultendorf war am frühen Samstag, 22. Dezember, Ort eines Raubüberfalls. Hier war gegen 5 Uhr ein 19-jähriger Gladbecker mit seinem Hund unterwegs, als er von hinten plötzlich von zwei unbekannten Personen angesprochen und mit einem Messer bedroht wurde. Die Unbekannten forderten ihr Opfer zur Herausgabe von Geld sowie des Mobiltelefones auf. Doch der 19-jährige wehrte sich und gab auch die geforderten Dinge nicht heraus. Daraufhin flüchteten die Täter ohne Beute über die Schultenstraße in unbekannte Richtung. Beide Täter waren zwischen 18 und 25 Jahre alt und von südländischem Aussehen. Der Täter, der das Messer mit sich führte, war von eher stämmiger Statur, hatte schwarze Haare und war unter anderem mit einer dunklen Sweatshirt-Jacke und Bluejeans bekleidet. Der Mann trug auch eine Baseballkappe mit auffälligem neonfarbenen Schnörkelmuster. Der zweite Unbekannte war ebenfalls von stämmiger Statur, hatte eine auffällig dunkle Hautfarbe und seine Haare waren vorne kurz und hinten lang. Dieser Täter war mit eine dunklen Winterjacke und einer dunklen Jeans bekleidet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.