Klever wollten Merkel gucken

Anzeige
Kleve: Museum Kurhaus | Regen, Regen, Regen - aber das konnte einige Klever nicht davon abhalten, im Fortsgarten auf ihr Idol zu warten. Angela Merkel sehen war angesagt - bevor die deutsch-niederländischen Regierungskonsultationen im Museum Kurhaus begannen, empfing Bundeskanzlerin Angela Merkel den niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte mit militärischen Ehren. Einige Bürger hatten Plakate im Gepäck: Keine Chemie in die Erde, wandten sie sich gegen die Fracking-Pläne. Bei diesem Verfahren wird Gas mit Hilfe verschiedener chemischer Stoffe aus Gestein gelöst.

Rund 300 Klever harrten trotz des schlechten Wetters im Forstgarten aus, um zum einen einen Blick auf Angela Merkel werfen zu können, zum anderen aber auch, um die für Kleve doch eher ungewöhnliche Zeremonie zu verfolgen. Nach Abschreiten der Ehrenformation gab es dann die Überraschung des Tages: Angela Merkel ignorierte das Protokoll, schlug den Weg nach links ein - die Regierungschefin nahm den Weg in Richtung "Altes Landhaus". "Bitte die Schirme zuklappen", forderte die Polizei die Klever auf, die sich schnell auf den Weg gemacht hatten, um der Bundeskanzlerin vis à vis gegenüber stehen zu können. Schnell wurden die Handys gezückt - Milan Köhler, 17, und Yassin Hamoudeh, 21, gelang ihr Schnappschuss des Tages. Die Bundeskanzlerin im Vollformat - da strahlten zwei junge Herren über beide Backen. Freundlicherweise stellten sie dem Klever Wochenblatt ihre Bilder zur Verfügung. Die Bundeskanzlerin bedankte sich bei den Klevern für ihr Ausharrungsvermögen trotz des widrigen Wetters.

Und so geh's heute weiter:

Nach einem bilateralen Gespräch zwischen Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Rutte beginnt gegen 15:50 Uhr das gemeinsame Plenum der deutschen und niederländischen Regierungsdelegationen. Auf der Tagesordnung stehen Themen wie Wettbewerbsfähigkeit, Energiefragen, Forschung und Innovation sowie Nachhaltigkeit.

Im Anschluss an eine gemeinsame Pressebegegnung der Regierungschefs um ca. 17:00 Uhr gibt der Bürgermeister von Kleve, Theodor Brauer, einen Empfang für beide Delegationen.

Daran anschließend fährt Bundeskanzlerin Merkel zusammen mit Ministerpräsident Rutte nach Nimwegen, wo ihr in einer feierlichen Zeremonie von der Radboud Universität die Ehrendoktorwürde verliehen wird. Dort wird die Bundeskanzlerin eine Rede halten.

Den Abschluss bilden kurze Begegnungen mit deutschen und niederländischen Studenten sowie Vertretern der Universität sowie ein Abendessen, auf Einladung der Universität, im Rathaus von Nimwegen.

Mehr zum Thema:

Klaus Schürmanns war eine halbe Stunde mit der Kanzlerin im Regen

Der Empfang und eine große Fotogalerie von Heinz Holzbach

Die Bilanz der Polizei

So begann der Tag: Die ersten Journalisten sind schon da

Hier geht's zur Bildergalerie von BürgerReporter Alexander Wormuth
0
1 Kommentar
1.269
Jens-Uwe Habedank aus Kleve | 24.05.2013 | 15:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.