Gleis-Baustelle trifft auch Bahnfahrer

Anzeige
Bauarbeiten an den Gleisen führen zur Sperrung an zwei Bahnübergängen. (Foto: Magalski)
Montag informierte die Stadt Lünen eine Mitteilung über Bauarbeiten an den Bahnübergängen Münsterstraße und Cappenberger Straße. Zwei Tage später kam am Mittwoch die offizielle Mitteilung der Deutschen Bahn - und die enthält neben einer Änderung eine wichtige Information für alle Bahnfahrer.

Sperrungen an den Bahnübergängen sind nämlich nur die eine Seite - viel bedeutender ist die zweite Information: Die Bahn erneuert in den Herbstferien die Gleise 1 und 2 im Hauptbahnhof Lünen inklusive des Unterbaus, investiert nach eigenen Angaben insgesamt eineinhalb Millionen Euro. Die Regionalbahn-Züge der Linie RB 51 fallen aus diesem Grund vom 20. Oktober um 22 Uhr durchgehend bis 6. November um 4 Uhr zwischen Lünen und Bork aus, es gibt einen Ersatzverkehr mit Bussen. Eine Auflistung der Ersatzhaltestellen gibt es im Internet auf den Seiten der Bahn: Link. Autofahrer betrifft die Sperrung der Bahnübergänge zu zwei Terminen und hier änderte die Bahn laut der Stadt Lünen die Reihenfolge. Der Bahnübergang Cappenberger Straße macht nun den Anfang, nach den Plänen der Bahn vom 27. Oktober um 12 Uhr bis zum 30. Oktober um 12 Uhr. Für Fußgänger und Radfahrer habe die Sperrung keine Auswirkungen.

Vier Kilometer neue Schienen

Umleitungen gibt es hier in beide Fahrtrichtungen über Steinstraße, Wehrenboldstraße und Cappenberger Straße und in Gegenrichtung. Vom 3. bis 6. November folgt dann zu den gleichen Uhrzeiten wie an der Cappenberger Straße der Bahnübergang an der Münsterstraße. Die Umleitung für den motorisierten Verkehr führt in Richtung Innenstadt von der Münsterstraße über die Steinstraße, Wehrenboldstraße und Cappenberger Straße. In Gegenrichtung führt die Umleitung den Verkehr über Kurt-Schumacher-Straße, Kamener Straße und Zwolle Allee auf die Münsterstraße. Die Sperrung gilt in diesem Fall auch für Fußgänger und Radfahrer. In Abhängigkeit vom Baufortschritt besteht außerdem die Möglichkeit kurzfristiger Sperrungen einzelner Bahnübergänge, so die Bahn. Zum Einsatz kommen während der Bauarbeiten verschiedene Großmaschine. Die Arbeiter verlegen laut Bahn vier Kilometer neue Schienen und entsorgen rund achttausend Tonnen alten Schotter.

Thema "Bahn" im Lokalkompass:
> Eurobahn-Panne zwischen Lünen und Werne
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.