Rücktritt: Gregor Merten wird kein König

Anzeige
Gregor Merten (l.) kurz nach dem Königsschuss. Montag erklärte der neue Regent dem Vorstand des Vereins seinen Rücktritt. (Foto: Kamm)
Schüsse hallten am Donnerstag durch den Norden von Lünen und nach einem heißen Dreikampf holte Gregor Merten am Abend den Vogel Uwe von der Stange. Merten wäre damit neuer König der Schützen von Nordlünen-Alstedde, erklärte aber vor der Krönung am Freitag seinen Rücktritt aus privaten Gründen.

"Schützen halten nicht nur in guten Zeiten zusammen, sondern auch in schwierigen Zeiten und so werden wir die nächsten zwei Jahre auch ohne Königspaar gut über die Bühne bringen", so Dominik Billeb am Freitagnachmittag gegenüber dem Lüner Anzeiger für den Verein. Der Vorstand hatte nach der Botschaft das weitere Vorgehen schon besprochen, der Schützenverein Nordlünen-Alstedde stellt die nächsten zwei Jahre keinen König. Repräsentative Aufgaben übernehmen für diese Zeit der Vorstand und ehemalige Majestäten. Auswirkungen auf das weitere Programm des Schützenfestes hat der Rücktritt nicht, mal abgesehen von der Krönung am Freitagabend. Schützen-Vorsitzender Udo Cieslukowski verliest dann nach dem Zapfenstreich eine Erklärung des Vereins. Samstag feiert der Verein den Tanzabend mit den Raindrops und Sonntag ist der Festumzug.

Thema "Schützenfest" im Lokalkompass:
> Bildergalerie zum Vogelschießen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.