Shopping-Deal: Britta kauft in Rekordzeit

Anzeige
Der Smilie lacht mit Britta und den netten Verkäuferinnen von Collection aha um die Wette. 25,00 € kostet das modische Shirt. (Foto: Magalski)
 
Britta Thomsen, hier mit dem stellvertretenden Marktleiter Martin Merchel und Bettina Kürfgen vom Lüner Anzeiger, kaufte bei Hellweg für 139,00 €. (Foto: Magalski)
Geld ausgeben ist leicht, doch der Shopping-Deal des Lüner Anzeigers war eine Herausforderung für Britta Thomsen aus Lünen. Mittwoch stürzte sich die Lehrerin im Kampf um den fetten Gewinn in den Einkaufs-Wahnsinn in acht Geschäften.

Rechnen gehört in der Grundschule zum Stundenplan der Lehrerin und gute Fähigkeiten im Umgang mit Zahlen sind bei einer Aktion wie dem Shopping-Deal durchaus von Vorteil. Britta Thomsen schiebt den Einkaufswagen durch die Eingangstür des Hellweg Baumarkts in Selm, wir starten die Stoppuhr - ab diesem Moment shoppt die Lünerin gegen die Uhr. Zwei Stunden hat sie Zeit und fünfhundert Euro in der Tasche. Diesen Betrag muss sie laut den Regeln des Shopping-Deals in den acht teilnehmenden Geschäften ausgeben, nach oben und unten mit einer Kulanz von einem Euro. Schafft Britta diese Aufgabe, gehört ihr der Einkauf. Im Falle einer Niederlage gehen alle Sachen an einen guten Zweck. Hunderte Leser des Lüner Anzeigers hatten sich für den Shopping-Deal beworben, sowohl bei Facebook als auch mit dem Coupon aus unserer Zeitung. Britta Thomsen hatte das nötige Glück, für sie eine Premiere. „Der Shopping-Deal ist mein erster Gewinn und dann noch in der Höhe.“

Farbe für den Keller und Spielzeug für den Sohn

Im Hellweg-Baumarkt steuert die Lünerin direkt in die Farben-Abteilung. Zwei Eimer weißer Wandfarbe für den Keller kommen in den Wagen. Kehrtwende in Richtung Kasse nach nur einer Minute und fünf Sekunden. Die Spielzeugabteilung lockt Britta. Kurzer Zwischenstopp. Für Söhnchen Lukas, zehn Monate alt, landen Sandspielzeug, eine kleine Schubkarre und gleich in dreifacher Ausführung Seifenblasen im Einkaufswagen. „Seifenblasen gehen immer“, weiß die Mama und nimmt schon wieder Kurs auf die Kasse. Sieben Minuten sind vergangen, wir stoppen für die Fahrt die Uhr und weiter geht es zu Collection aha, dem Modegeschäft von Anne Hahn an der Kreisstraße in Selm. Britta Thomsen hat hier direkt nach der Gewinnbenachrichtigung gestöbert und das Wunsch-Shirt mit dem Glitzer-Smilie hängt zum Glück noch am Ständer. Kasse. Zahlen. Foto. Abfahrt.
Das Pflanzenland Dahlke an der Brechtener Straße in Lünen ist die dritte Station, hier kauft Britta Thomsen nach nur kurzer Suche einen Leuchtturm für die Terrasse. Keine Zeit verlieren, denn es zählt jede Sekunde. Natursteine Becker im Gewerbegebiet an der Frydagstraße hat viele Steine, nicht nur große, sondern auch kleine Exemplare für den Hals. Britta entscheidet sich für eine Kette. Stabilo, der Fachmarkt an der Kupferstraße, liegt auf dem Rückweg in Richtung City und Britta Thomsen hat bereits ein Spielhaus aus der Werbung im Auge. Ein Ball macht den Einkauf für Sohn Lukas komplett, dann ist die Lünerin schon wieder auf dem Weg zum Ausgang.

Zeit für über zwanzig weitere Geschäfte

Saturn ist die drittletzte Station - und die mit der dicksten Rechnung. Britta hat einige Dinge auf der Wunschliste, darunter Druckerpatronen, einen USB-Stick, Zubehör für eine GoPro, Kaffee-Kapseln und CDs. Ein Fehler in der Kalkulation sorgt für eine Schrecksekunde - für Trauminsel und Büroorganisation Brauch bleiben nun nur noch elf Euro und ein paar Cent. Britta tauscht bei Saturn ein Paket Kaffee-Kapseln und zwei CDs um, dann geht es mit dem aufgestocktem Budget wieder auf Shopping-Tour. Im Schaufenster der Trauminsel an der Cappenberger Straße entdeckt unsere Kandidatin ein schönes Deko-Herz, den neben allen Dingen rund ums Bett gibt es in dem Geschäft von Michael Isselhorst auch nette Kleinigkeiten. Büroorganisation Brauch ist zum Schluss ein Heimspiel für die Lehrerin, denn Schreibwaren gehören zu ihrem Job wie die Kreide.
Fünfhundert Euro, fünfundvierzig Cent und acht Geschäfte später hat die Lehrerin noch immer gute eineinhalb Stunden Rest-Zeit auf der Uhr. Ihre Schüler würden der sympathischen Kandidatin jetzt wohl ausrechnen, dass sie mit soviel Zeit noch über zwanzig Geschäfte besuchen könnte, aber erstens gibt es kein Geld mehr und zweitens hat die Lünerin es ohnehin geschafft: Herzlichen Glückwunsch! Britta Thomsen hat ihn gewonnen, den ersten Shopping-Deal des Lüner Anzeigers.

Thema "Leser-Aktion" im Lokalkompass:
> Hunderte putzten am Wochenende ihre Stadt
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.