Es geht wieder los! Der MarLeo wartet auf Bewerbungen von jungen Musikern

Anzeige
Die Trophäe des Lions Jugendmusik Förderpreises MarLeo, die am 16.4.2015 verliehen wird (Bild: Eberhard Stockmann, Marl)
 
Startschuss für den MarLeo: Die Mitglieder des Lions Club Marl-im-Revier, junge Musiker, Jurymitglieder und Sponsoren eröffneten den Contest 2015/2016 (Bild: Eberhard Stockmann)
 
Das Logo des Wettbewerbs (Gestaltung: Barbara Floer)
Marl: Scharoun-Schule |

Mit hoch erhobenen Trommelstöcken will er die Musikszene in Marl, den Nachbarstädten des Kreises Recklinghausen sowie in Gelsenkirchen lautstark auf die Neuauflage des Förderpreises des Lions Club Marl-im-Revier aufmerksam machen. Der MarLeo, ein dynamischer Schlagzeuger mit Löwenkopf und wilder Mähne, ist das Symbol des Förderpreises der Lions für die Jugendmusikkultur. Die Verleihung der Bronzeskulptur an den oder die Preisträger des MarLeos, der am 16. April des nächsten Jahres im Theater Marl feierlich überreicht wird, setzt dann den Schlusspunkt unter einen Wettbewerb für Chöre, Solisten, Orchester und Bands aus dem nördlichen Revier, der an dem zweiten Februarwochenende begonnen hat. Am Samstag wurde hierzu in der insel-VHS in Marl vom Lions Club Marl-im-Revier, gemeinsam mit jungen Musikern, einem Teil der Jury und der Sponsoren des Musikpreises der Startschuss gegeben.

Bis Ende August 2015 geht die Bewerbungsphase. Bis dahin haben junge Künstler Gelegenheit, ihre Bewerbung mit einem Audio- oder Videobeitrag beim Förderverein des Lions Club einzureichen. Aus den Einsendungen wird eine renommierte Jury acht Bewerber für die sogenannte Marler Audition auswählen. Die Bewerber bekommen die Möglichkeit, sich und Ihr musikalisches Können auf einer Bühne vor großem Publikum zu präsentieren. Die acht Teilnehmer an der Marler Audition werden am 24. Oktober 2015 auf der Bühne der Aula der Scharounschule (Musikschule Marl) miteinander in den Wettbewerb treten.

Aus den Beiträgen wählt die Jury in einer nichtöffentlichen Sitzung die Preisträger aus. „Wir wollten ganz bewusst den Charakter einer Casting-Show wie „DSDS“ oder „X-Faktor“ vermeiden“, erklärt Petra Werner, Mitinitiatorin des Fördervereins Lions Clubs Marl-im-Revier, „und wir werden die Jury über das Ergebnis in aller Ruhe und Besonnenheit nicht öffentlich entscheiden lassen“. Die Aufgabe der Jury ist sehr anspruchsvoll, denn es gilt, fachliche Kriterien für eine große musikalische Spannbreite auf einen Nenner zu bringen. Es werden Beiträge aus den Genres Klassik, Rock, Pop, Blues, Jazz und verschiedenen Darbietungsformen von Solisten, Chören und Bands erwartet.

Renommierte Jury

Mit großem Vorlauf hat der Förderverein des Lions Club Marl-im-Revier renommierte Persönlichkeiten aus der Region für die interdisziplinäre Jurymitarbeit angefragt. So liest sich die Besetzungsliste wie ein „who is who“, der über Marl hinausreichenden Musikszene: Günter Braunstein, Tobias Dalhof, Melanie Drüke, Dr. Jana Emmrich, Niclas Floer, Annika Firley, Nissim Frank, Wilhelm Gertz, Andrea Kittel, Herbie Klinger, Mike Marquardt, Sebastian Netz und Bernd Westhoff haben sich ehrenamtlich bereit erklärt, den Förderpreis fachlich zu begleiten.

„Sicherlich wird es dennoch schwer“, so Peter Gesser, Frontsänger der Lionsband Löwenherz und Mit-Ideengeber, „auch terminlich alle Juroren zu allen Terminen zusammen zu bringen. So haben wir die Jury besonders breit aufgestellt, um einerseits eine möglichst große Expertise und damit Fairness und Herausforderung für junge leidenschaftliche Musiker zu gewährleisten, andererseits aber auch quantitativ eine Funktionalität zu garantieren.“

MarLeo winkt mit attraktiven Preisgeldern


Neben einer exklusiv für den Wettbewerb gestalteten Bronze-Plastik des Dülmener Bildhauers und Kunstgießers Ekkehard Arens ist auch das Preisgeld des neu aufgelegten MarLeo für junge Musikerinnen und Musiker interessant. 1.500 Euro Preisgeld winkt den Erstplatzierten, 700 und 400 Euro für die zweiten und dritten Plätze. Die Preisgelder sind zweckgebunden und können für die Anschaffung von technischem Material oder zur Finanzierung von Studioaufnahmen eingesetzt werden.

Erstmalig wird in diesem Jahr ein Sonderpreis „Klassik“ in Kooperation mit der Musikschule Marl ausgelobt. Unabhängig von einer Platzierung in der Audition wird dieser Sonderpreis in Form eines Stipendiums im Gegenwert von 500€ für Beiträge im Bereich der E-Musik vergeben.

Ein Publikumspreis, dotiert mit 500 Euro wird darüber hinaus live und direkt vom Publikum im Rahmen der öffentlichen MarLeo-Audition am 24. Oktober 2015 in der Aula der Scharounschule vergeben.

Die Preisgelder werden von Sponsoren und aus Eintrittsgeldern der Veranstaltungen finanziert. Dabei legen sich die knapp 25 aktiven Mitglieder des Lions-Club Marl.im-Revier auch selber ordentlich ins Zeug. Nahezu alle Tätigkeiten, Aufgaben und Maßnahmen werden ehrenamtlich von den musikbegeisterten Mitgliedern gestemmt. Von der Gestaltung der Internetseite www.marleo.info, der Plakate, Prospekte und Logos bis hin zur Moderation und organisatorischen Durchführung der Audition in 2015 und des Preisträgerkonzertes im Theater der Stadt Marl in 2016.

„Wir haben hier in Marl schon immer Musikkultur gelebt und gefördert“, erklärt Horst Lehn, Präsident des Lions Clubs Marl-im-Revier. „Auf Basis unseres Engagements in den vergangenen Jahren mit großen Konzerten mit John Lee Hooker jr, Helen Schneider, Karin Zimny und Herbie Klinger, wurde die Idee für diesen tollen Preis von unserem Förderverein geboren und in 2013 erstmalig durchgeführt.“

Nachhaltigkeit: Fortsetzung soll an die Erfolge des letzten Jahres anknüpfen


Der MarLeo 2013/2014 war ein Riesenerfolg. Die Jury, die jungen Künstler und auch das Marler Publikum waren begeistert von der Qualität der Beiträge und der Organisation des Förderpreises. Die Dokumentation des letzten Contestes gibt mit Bildergalerien und TV-Mitschnitten einen Überblick zu den Veranstaltungen und den Ablauf. Auf der Interseite www.marleo.info können sich Sponsoren, kulturinteressierte Bürger und junge Musiker dazu einen ersten, Appetit auf mehr machenden Eindruck verschaffen.

Kurzinformation:


MarLeo - Der Lions Förderpreis Jugendmusikkultur
Stifter: Förderverein Lions Club Marl-im-Revier e.V.

Infos und Bewerbungsmaterialien: www.marleo.info
Start Bewerbungsfrist: Freitag, 06.02.2015
Ende Bewerbungsfrist: Mittwoch, 31.8.2015
Marler Auditions, Aula ASGSG Samstag, 24.10.2015
Preisverleihung Gala, Theater Marl Samstag, 16.04.2016

Ansprechpartner: Peter Gesser
Mail: peter.gesser@gesser.biz
Fon: 0172 28 13368

Jurymitglieder (Stand Februar 2015):

In alphabetischer Reihenfolge:

Günter Braunstein
Tobias Dalhof
Melanie Drüke
Dr. Jana Emmrich
Niclas Floer
Annika Firley
Nissim Frank
Wilhelm Gertz
Andrea Kittel
Herbie Klinger
Mike Marquardt
Sebastian Netz
Bernd Westhoff

Unter www.marleo.info/jury finden Sie Portraits und eine Vita der Jury-Mitglieder.

Gestaltung und künstlerische Ausführung der Trophäe „MarLeo“:

Ekkehard Arens - Bildhauer und Kunstgießer
Im Ried 33, 48249 Dülmen

1981-1983 Studium Kunst und Musik an der PH Münster - 1983-1986 Ausbildung zum Bronzegießer - seit 1986 Werkstattleiter des Ateliers "Two-Art" in Recklinghausen - 1991-1994 Studiengang "Gestalter im Handwerk" an der Handwerksakademie Münster - seit 1995 Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland - 2002 Teilnahme an der "Art International" in Breisach: 1. Preis Bildhauerei - Ekkehard Arens wird vertreten durch die Galerie Jaeschke in Braunschweig

Gestaltung des musikalischen Rahmens der Pressekonferenz:

Zwei junge Musikschüler –Sophie & Christian, unter der musikalischen Leitung und Begleitung der Musikpädagogin Brigitte Braunstein, gestalten den musikalischen Rahmen der Pressekonferenz. Unplugged und live geben die beiden jungen Musiker eine kleine Einstimmung auf den Wettbewerb.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.