Busbahnhof Marl, kein Aushängeschild für die Stadt

Anzeige

Die Scheiben im Wartebereich am Busbahnhof sind zum grossen Teil zerstört oder beschädigt. Die Fahrpläne und die Stadtplänen sind beschmiert. Vandalismusschäden im gesamten Busbahnhofsbereich. Der Marler Busbahnhof ist kein Aushängeschild der Stadt.
Das nahm Fritz Dechert von der Bürgerliste WIR für Marl zum Anlass einen Antrag an den Stadtrat für die nächste Ratssitzung zu stellen.

Der Antrag:

Der Bürgermeister erstellt in Zusammenarbeit mit der Vestische Straßenbahnen GmbH ein Konzept zur Vermeidung von Schäden durch mutwillige Beschädigungen am Busbahnhof Marl Mitte und an den Fahrgastunterständen.
Die Hersteller dieser Konstruktionen werden zur Beratung hinzugezogen.
Glasschäden am Busbahnhof werden im Einzelnen, Häufigkeit und Kosten, aufgeführt.

Der Bürgermeister informiert den Rat zukünftig umgehend/kurzfristig und schriftlich über Vorfälle von mutwilligen Sachbeschädigungen an städtischem Eigentum, Immobilien, Sportstätten, Friedhöfen etc. und Eigentumsdelikten, welche einen Wert von € 5.000 überschreiten.

Die zuständigen Gremien der Polizei werden um Information, Beratung und Hilfe gebeten.

Der Bürgermeister informiert den Rat über die Höhe des in den Jahren 2010 bis heute jeweils pro Jahr aufgelaufenen Gesamtschadens

Fritz Dechert in der Begründung :

Regelmäßig muss die Öffentlichkeit das Wachsen von Vandalismus durch eigenes Erleben und Veröffentlichungen in den Medien erschrocken zur Kenntnis nehmen.

Eine regelmäßige Information der in den Stadtrat gewählten Vertreter der Bürger durch den Herrn Bürgermeister unterbleibt bedauerlicherweise seit Amtsantritt, obwohl diese Kenntnis Grundvoraussetzung für Veränderungen und Auflösung bedrohlicher Situationen ist.
0
1 Kommentar
318
Karlheinz Hellmann aus Marl | 11.08.2013 | 15:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.