Mehr Sicherheit im Netz: Schutz vor Abzocke, Betrug und Datenklau

Anzeige
Die große, weite Welt des Internets ist aus den Leben heutzutage nicht mehr wegzudenken. Sich selbst zu schützen, so gut es geht, sollte Nutzern mehr wert sein als ohne Nachzudenken „like“ (gefällt mir) anzuklicken. (Foto: Thorsten Seiffert)
Ein Leben ohne Internetzugang können sich nur noch die wenigsten Menschen vorstellen. Das Tummeln im Netz ist nicht frei von Risiken, denn auch Verbrecher gehen mit der Zeit. Mehr Sicherheit im Netz ist ein Thema, das jeden angeht. Denn wir alle können Opfer von Betrügern, Abzockern und Kontoplünderern werden.

Wer als Zuschauer mal einen Tag am Amtsgericht verbringt, dürfte mindestens einen Prozess miterleben, bei dem es um Betrug, Abzocke oder Datenklau im Internet geht.
„Ebay-Betrügereien gibt es immer viele, das schlägt manchmal richtige Wellen“, erklärt Ulrich Bauer vom Kriminalkommissariat Opferschutz und Prävention. Das ist eine Abteilung des Polizeipräsidiums Recklinghausen, im schmucken Fachwerkhaus in der Recklinghäuser Altstadt ansässig. Sicherheit im Internet ist nur ein Bereich, in der Bürger handfesten Rat finden, wie sie sich besser schützen können.

Handfeste Tipps für normale Bürger


Meistens aber, so Bauer, „kommen viele erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.“ Beispiel: Wer würde auf der Straße glauben, dass ein Fremder ihm einfach 100 Euro schenkt? „Aber im Internet fallen viele auf solche Versprechen rein.“ Hemmungslos werden persönliche Daten preisgegeben oder Programme heruntergeladen, mit den der PC sich was Übles einfängt. Folge: Das Konto wird geräumt, oder man hat plötzlich Abos oder Verträge am Hals für Dinge, die man nicht haben wollte. Klarer Rat des Experten: „Laden Sie nur Programme runter, die Sie wirklich brauchen. Halten Sie Ihren PC auf den aktuellen Stand, nehmen Sie Updates an und verwenden Sie Virenscanner.“ Man muss es den bösen Buben ja nicht leichter als nötig machen. Es gilt: Vor Gebrauch des PC, Laptops oder Smartphone das Gehirn einschalten.

Hilfe und Infos
Kriminalkommissariat Prävention und Opferschutz, Große Geldstraße 14, 45657 Recklinghausen
Öffnungszeiten: mo-fr von 7.30 bis 16 Uhr, 02361/ 55 33 44
Umfassende Beratung und Informationen: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): www.bsi.bund.de

Hintergrund: Betrug, Abzocke und Datenklau sind kriminell - aber alltäglich. Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) und der Stadtspiegel setzen sich für mehr Sicherheit im Internet ein.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Annette Schröder aus Bochum | 02.07.2015 | 11:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.