BAMH: GroKO aus CDU und SPD wollen keinen "Runden Tisch" in Mülheim

Anzeige
Bildungsausschuss lehnt unseren Antrag zum "Runden Tisch" ab.

In seiner heutigen Sitzung lehnte der Bildungsausschuss die Bildung eines Runden Tisches zum Thema Beschulung von Seiteneinsteigern ab.

Die Schulpflegschaft der Gustav-Heinemann-Gesamtschule hat in einer Eingabe deutlich die an der GHS bestehenden Probleme durch die hohe Anzahl von Seiteneinsteigerklassen verdeutlicht. Die Integration von Seiteneinsteigern (Flüchtlingskindern) darf nicht zu Lasten der Bildungsvoraussetzungen oder des Schulfriedens gehen.
Daher sollte eine offene und ehrliche Aussprache in Bezug auf evtl. bestehende Probleme aller weiterführenden Schulen erfolgen, um gemeinsam Lösungsansätze zu finden und die Situation so zu verbessern, dass diese allen Kindern in ihrem Recht auf eine gute Bildung gerecht wird.

Leider konnte der BAMH vor allem die Mitglieder von SPD und CDU nicht überzeugen. Es war deutlich zu spüren, dass eine Einbeziehung der Eltern in die Diskussion nicht gewünscht war und nach Ausreden gesucht wurde, weshalb ein Runder Tisch nicht das richtige Format sei. Die bestehenden Gremien seien ausreichend so die Ausschußmehrheit.
Wir bedauern, dass die durch die Elternvertreter in der Sitzung angesprochen Probleme von der Ausschußmehrheit so beiseite gewischt wurden, denn eine Bestandsaufnahme und ein Austausch darüber, wie man zukünftig mit dieser herausfordernden Situation an den Mülheimer Schulen umgeht, hätte nicht nur die Akzeptanz bei den Eltern gestärkt sondern auch gemeinsame Lösungsansätze erarbeiten können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.