(Grauer) Liga-Alltag für internationale Teams

Anzeige
Leon Goretzka (l.) und David Alaba werden dem S04 beziehungsweise dem FCB am 3. Spieltag fehlen. Der Schalker ist verletzt, der Bayer ist krank. (Foto: Gerd Kaemper)

Die „Englischen Wochen“ machen es möglich: Schlag auf Schlag gehen die Spiele weiter. Der BVB empfängt am 3. Spieltag Darmstadt 98 und hat schlechte Erinnerungen an das letzte Lilien-Heimspiel, während der S04 in Berlin antritt. Der FC Bayern muss derweil auf drei wichtige Stammspieler verzichten.

Erst gestern Abend endeten die letzten internationalen Einsätze der Bundesliga-Klubs und schon geht es heute Abend mit der Bundesliga weiter. Gestern Abend kassierte Mainz 05 erst sehr spät den 1:1-Ausgleich gegen den französischen Erstligisten St. Etienne. Am Sonntag (15.30 Uhr) gastieren die Mainzer nun beim FC Augsburg, wo der FSV den ersten Saisonsieg endlich einfahren will.

Apropos französischer Erstligist und erster Saisonsieg: Schalke gewann gestern Abend knapp, aber hochverdient und mit einer sehr überzeugenden Vorstellung mit 1:0 in Nizza, wo die Königsblauen auch noch bis morgen bleiben und von dort am morgigen Samstag direkt nach Berlin fliegen. Dort spielt der S04 am Sonntag (17.30 Uhr) und will nach dem 0:1 in Frankfurt und 0:2 gegen Bayern München die ersten Tore und Punkte in der Bundesliga einfahren. Die Hauptstädter sind die einzigen, die neben dem deutschen Rekordmeister die maximale Punkteausbeute (2:1 gegen Freiburg, 2:0 in Ingolstadt) einfahren konnten.

Schalke wird in Berlin rotieren (müssen)

Bei Schalke wird Leon Goretzka wahrscheinlich verletzungsbedingt ausfallen. Doch die Alternativen, die Cheftrainer Markus Weinzierl hat, sind immens. So wurden beispielsweise gestern Abend Max Meyer oder Yevhen Konplyanka nur eingewechselt und Klaas-Jan Huntelaar sogar 90 Minuten lang geschont. Alle drei könnten am frühen Sonntagabend in der Startelf der Gäste stehen.

Umbauen muss auch Carlo Ancelotti. Der Bayern-Trainer muss im Heimspiel gegen Ingolstadt (Samstag, 15.30 Uhr) auf Philipp Lahm, David Alaba und Thomas Müller verzichten, die sich allesamt einen Magen-Darm-Infekt eingefangen haben. Doch der Tabellenführer dürfte genügend gute Alternativen haben. Ob dann die schon jetzt unglaubliche Saison weiterhin so fortgesetzt wird? Im Supercup (2:0 in Dortmund), DFB-Pokal (5:0 in Jena), in der Bundesliga (6:0 gegen Bremen und 2:0 auf Schalke) sowie in der Champions League (5:0 gegen Rostov) gewann der FCB nicht nur, sondern kassierte bislang auch noch keinen einzigen Gegentreffer in allen Pflichtspielen! Ob nun ausgerechnet der FCI, der in der Liga bislang auch nicht glänzen konnte (1:1 in Hamburg, 0:2 gegen Berlin), zum Stolpersein für das Ancelotti-Team wird?

Schürrle fällt verletzungsbedingt aus

Vor fünf Tagen war noch Leipzig ein Stolperstein für den BVB, der beim Aufsteiger 0:1 verlor. Dafür zeigte Dortmund aber am Mittwoch in der Champions League, die sich gewaschen hatte. Mit 6:0 fegte die Borussia die Gastgeber um Legia Warschau vom eigenen Platz. Bereits nach 18 Minuten führten die Schwarz-Gelben mit 3:0. Am Ende hätten die Polen sich nicht beschweren können, wenn der BVB zweistellig gewonnen hätte. So schlecht Warschau war, so gut war aber auch Dortmund, das am Samstag (15.30 Uhr) gegen Darmstadt auf André Schürrle verletzungsbedingt verzichten muss.

Die „Lilien“ sind laut BVB-Trainer holprig in die Saison gestartet, „dürften aber durch den späten Derbysieg gegen Frankfurt am 2. Spieltag Selbstvertrauen getankt haben“. Davon ab warnte Tuchel sein Team vor dem morgigen Heimspiel auch aus dem Grund, dass Darmstadt bereits vor einem Jahr als Aufsteiger und Außenseiter zu Gast war und ein 2:2 erreichte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.