Die Klima-Diskussion und das was sie in mir auslöst …
Klima, Thunberg und die Politik

Um es in einem Satz zu formulieren der mein Denken am Anfang dieses Artikels klar macht, wähle ich folgenden Vergleich: „Wer glaubt, dass Mensch in der Lage ist den Klimawandel zu stoppen, der glaubt auch, dass ein Igel in einem Karton voller Kondome keinen Schaden anrichtet!“

Fangen wa doch beim Gretchen an und hören beim anderen Gretchen … ähh … ich mein bei von der Leyens Ursula auf. Also, Gretchen 1, Greta Thunberg, oder, die moderne Reinkarnation des Rattenfänger von Hameln.
Ich bin für den SCHUTZ des KLIMAS! Auch streite ich den Klimawandel nicht ab. Aber ich bin nicht so vermessen zu glauben, dass einer, zwanzig, tausend, hunderttausend, 400 Millionen oder 8 Milliarden Menschen in der Lage sind, den Klimawandel aufzuhalten oder Klimaneutralität herstellen zu können!!! Männo, ihr könnt doch in Erdkunde nicht alle gefehlt haben!?!

„Den Klimawandel unter die maßgebliche Verantwortung des Menschen zu stellen, ist ähnlich dämlich, wie der Glaube, dass ein Tropfen Läusepisse einen Tsunami auslösen könnte.“

Laut einer aktuellen Studie, namhafter Wissenschaftler, ist die Industrialisierung. durch uns Menschen. maximal zu 1,23 % für die fortschreitende Klimaveränderung verantwortlich. „Einskommazweidrei-Prozent“!!! Das ist vergleichbar mit der These, dass ein Somelier am Geschmack des Weines erkennt, ob nu ne Fliege oder Biene auf die Weintraube geschissen hat und was die Fliege oder Biene zu Mittag hatte. Der Klimawandel ist ein „natürlicher“, unabwendbarer, stetiger Prozess, der die Erde seit ihrer Entstehung begleitet und sich sicher NICHT von uns Menschen aufhalten lässt. Es war der Klimawandel, der dafür gesorgt hat, das sich das Leben, auf diesem Planeten, überhaupt erst entwickeln und weiterentwickeln konnte! Ohne Klimawandel, gäb es uns alle nicht! Die Erde wäre unbewohnbar!

Der Klimawandel lässt sich auch von Gretchens, oft grauseliger Gesichtsmimik, nicht aufhalten! Obwohl es unbestätigten Gerüchten zur Folge, Regenwolken geben soll, die aus lauter Angst vor Gretchens Guck schon mal unkontrolliert ihr Wasser „abschlagen“.

Dat Mädel haut apokalyptische Visionen raus, die eine Massenhysterie auslösen, für die ein Konzert der „Back Street Boys“ Pate gestanden haben könnte. So heißt es: „Der massive Co² Ausstoß tötet die Welt und alle die auf ihr leben …!“ HALLO?!!? Ohne Co² gehen wir auch alle tot... Gut nach dem Gretchendenken wären wa dann ganz nahe an der Klimaneutralität ...
Der Oruanui Vulkanausbruch auf Taupo in Neuseeland, 24.500 Jahre vor Chr. hat mehr Co² freigesetzt als die Menschheit in den letzten 100 Jahren. Die Natur hat gelitten, ist aber damit klargekommen. Und das war nur einer von unzähligen Vulkanausbrüchen der Erdgeschichte. Ja, wir steuern in eine drastische Klimaveränderung. Nicht die erste und auch sicher nicht die letzte. Es ist jedoch so, dass wir uns dieser Veränderung anpassen müssen und nicht, dass sich das Klima unseren Vorstellungen anpasst. Die Klimaveränderung ist NICHT ursächlich, sondern maximal begleitend beim Menschen zu suchen und ist und wird, so lange es unseren Planeten gibt, ein Bestandteil dieser Welt sein. Nein, natürlich will ich uns alle hier nicht aus der Verantwortung nehmen. Es ist wichtig und richtig, dass wir unsere Umwelt schützen, aber in dem Maße, in dem wir dazu in der Lage sind.
Solange jedoch die Lösungen der Regierenden nur aus Preissteigerungen und Steuererhöhungen bestehen, die in den normalen Staatshaushalt fließen, anstatt dass man das Geld explizit für den Schutz und den Erhalt unserer Umwelt einsetzt, dürfte jedem einzelnen von uns doch wohl klar sein, was hier passiert, oder? Politik und Industrie machen sich den „Gretchen-Hype“ zu Nutze, um schlicht weg immense Geldmengen zu generieren.

Dat Gretchen, diese moderne Reinkarnation vom Hamelner Rattenfänger flötet polemisch Thesen über die Kontinente der Welt und alles latscht ihr hinterher, wie die Blagen dem Rattenfänger. Mit dem, zu erwähnenden Unterschieden, dass die Hamelenser Blagen sich nicht von Mama im SUV zur Kundegebung bringen ließen, dass sie keine Coffee-to-go Becher, Burgerschachteln, Weißblechdosen und anderen Unrat in die Umwelt pfefferten, die sie zu schützen geloben. Auch hatten sie, keine Handys dabei, hatten keine T-Shirts, Pullis, Jeans und Sneaker an, deren Produktion selbst mit viel Gutwill nicht unter den Begriff „Klimafreundliche Herstellung“ gepackt werden kann. Nach Großkundgebungen vom Gretchen sehen die Plätze aus, als wären gleichzeitig alle gelben Säcke einer Großstadt geplatzt. Diese ultimative Konsequenz etwas durchzusetzen, ohne sich selbst dabei in die Pflicht zu nehmen, wird uns zwar täglich von unseren Politikern vorgelebt, ist jedoch aus meiner Sauerländer Sicht sehr merkwürdig und produziert Fragen und Aussagen, im Kopp eines alternden Mannes, die … ich wohl auf Grund meiner Erziehung, besser für mich behalte.

NOCHMAL: Der Klimawandel lässt sich maximal verlangsamen, aber sicher lässt sich der Klimawandel NICHT aufhalten! Und er lässt sich nur dann verlangsamen, wenn es so was wie eine globale Einigkeit gibt. Soll heißen, wenn alle Nationen der Welt daran arbeiten. Von einer Einigung, einem einvernehmlichen globalen Handeln oder agieren sind wir aber noch weit, weit, ganz ganz weit entfernt. Der Trampel „Trump“ verweigert die Erkenntnis, das es Klimawandel überhaupt gibt. Der Chinese kann zwar die Technik für einen effektiven Klimaschutz liefern, bläst aber bei der Produktion dieser Technologie so viel Schei … in die Luft, dass es über den Industriegebieten aussieht, wie bei einer permanenten Sonnenfinsternis und Indien fehlen schlicht die Mittel. Das sind aber exakt die Länder, die für 85 % der weltweiten Schadstoffemissionen verantwortlich sind.
Die EU kann dafür sorgen, dass nur noch gerade Gurken im Gemüseregal des Supermarktes zu kaufen sind und das wir durch die „Null-Zins-Politik“ täglich mehr von unserem Ersparten verlieren. Aber einheitliche Richtlinien zum Schutz des „europäischen Klimas“ durchzusetzen ist ebenso illusorisch wie´n Troppen Wasser anne Wand zu nageln. Länder wie Polen, die Tschechei, Slowakai, Rumänien und Bulgarien verweigern sich strikt, den Vorgaben der EU, Folge zu leisten. Und selbst wenn es der EU gelingen würde, die Luft über Europa sauberer zu machen, bringt das alles nichts, wenn die globale Einigung fehlt. Denn unsere Erde hat diesen natürlichen Trieb sich zu drehen. Was nutzt es, wenn wir hier Klimaneutralität (allein dieses Wort dürfte es gar nicht geben) anstreben, wenn unsere saubere Luft nach Osteuropa geblasen wird und wir die Schmodderluft aus den USA bekommen?

Das geheime Vorhaben der Thunberg, die Erdrotation in naher Zukunft verbieten, also stoppen, zu wollen, wird derzeit von Regierungen heiß diskutiert und an Hand von Machbarkeitsstudien auf Umsetzung geprüft, wobei der Focus der Machbarkeitsstudien ausschließlich darauf gelegt wird, in weit es machbar ist, die Steuern zu erhöhen, ohne das auch der letzte Depp merkt, dass uns die hemmungslos bescheißen, die wir gewählt haben, damit es uns allen besser geht.

Und nu ist da noch unser schönes Deutsch“e“land. Prozentualer Anteil am weltweiten Schadstoffausstoß, 0,00047 %! Das ist so, als würde ich ein Gänseblümchen pflücken und die Grünen machen mich für´s weltweite ökologische Desaster verantwortlich.

Es reicht sicher nicht, wenn Deutschland in seiner politischen Arroganz drei Straßen in Hamburg, vier in Berlin und sieben in Stuttgart für den Verkehr sperrt. Wenn Deutschland in Deutschland den „dreckigen“ Diesel verbietet, die Politik aber den Autoherstellern die Wege ebnet, die Fahrzeuge nach Osteuropa, Südamerika, Indien und Afrika zu verkaufen, dann verweigert sich in mir der Gedanke, dass mein Land ein ernstzunehmendes Interesse daran hat, effektiv am Klimaschutz mitarbeiten zu wollen.
Das Bigotte, also die Doppelmoral, das Pharisäertum unserer Politiker ist weltweit wohl unübertroffen. Sämtliche Parteien schreiben es sich auf die Fahne alles, aber wirklich alles zu tun, um das Klima schützen zu wollen und das wir Bürger uns auf harte Einschränkungen vorbereiten müssen. Das bei uns ein komplettes Umdenken unseres Konsumverhaltens erforderlich ist und das wir Bürger, dieses bestimmt und das ganz unwiderruflich tun müssen und das es unerlässlich ist, dass immense Steuererhöhungen und Energiepreissteigerungen auf uns alle zukommen.
Aber was tun sie selbst? Hier nur zwei Beispiele:
Da sprechen sich knapp 500 von insgesamt 709 Abgeordneten im Bundestag gegen ein Tempolimit auf Autobahnen aus, dass bei in Kraft treten, nachweislich über 2 Millionen Tonnen CO² pro Jahr einspart. Da ist ein Verkehrsminister, der Deutschland zu einem Fahrradland machen will und es für durchaus zumutbar hält, wenn jeder Arbeitnehmer, bei Wind und Wetter, bis zu 15km täglich zur Arbeit und zurück radelt, also 30km. Angeblich wartete seine Dienstlimousine 4,0l, 12 Zylinder und über 450PS mit laufendem Motor und Standheizung keine 100m entfernt auf ihn, damit er es schön warm und muckich hatte, bevor er wenig später, in einem vierstrahligen Privatjet, in den Karibikurlaub flog.

Das ist morbid, das ist verlogen und unmoralisch. Es veranschaulicht wieder einmal die grassierende Inkompetenz unserer, vom Volk gewählten Vertreter. Hier wird eindrucksvoll demonstriert, wie Volksvertreter zu Volksverrätern mutieren.

Es dient auch sicher nicht dem Klimaschutz, wenn die Politik die E-Mobilität forciert. Die Förderung von dem, für die Batterien existentiell benötigten, Lithium ist unter dem Aspekt des Klimaschutzes desaströs. Das zum Abbau benötigte Wasser, die Lebensgrundlage der indigenen Bevölkerung, wird so mit Chemikalien versetzt, dass es auf Jahrhunderte verseucht wird. Der Staub, den die Megabohrer freisetzen, führt zu unheilbaren Erkrankungen der Atemwege bei Mensch und Tier. Die einzigartige Natur im Dreiländereck Chile, Bolivien und Argentinien wird auf ewig zerstört.
Der Elektroantrieb ist veraltete Technik aus den späten 60ern die „nur“ überarbeitet und aufgehübscht worden ist. Es gibt längst effektivere Alternativen. Bosch hat den Diesel, den alle wollten. Nämlich den, der in der Lage ist sauberere Luft auszustoßen, als die, die den Motoren zugeführt wird. Es gibt Triebwerke die mit schnell nachwachsenden Rohstoffen, ja sogar aus biologischen Abfallstoffen betrieben werden können. Antriebstechniken mit Gas sind nicht nur ausgereift, sondern nachweisbar sauberer und wesentlich effizienter als die E-Mobilität. Wird so was zugelassen? Nein wird es nicht! Weiterhin befihelt die Regierung, das E-Mobiltät, die Zukunft ist. Obwohl die Angaben über die Reichweiten der E-Autos, vom tatsächlichen weit entfernt sind. Ist z.B. von einem Aktionsradius von 345 km die Rede, dann gelingt das nur, wenn ich Radio und Klimaanlage/Heizung auslasse. Nur bei Sonnenschein und Tageslicht fahre, damit die Scheibenwischer und die Beleuchtung keinen Strom fressen. Stand/Sitzheizungen sowie beheizbare Scheiben und Außenspiegel, sollten ebenfalls nicht eingeschaltet werden. Nutze ich jedoch all diesen elektrischen Schnickschnack, laufe ich, im übertriebenen Sinne Gefahr, dass die Karre schon stehenbleibt, bevor ich an einem dunklen Wintermorgen, beim Bäcker bin.
Das meine Lieben, ist aber die Mobilitätsvariante der Zukunft, die man uns als innovativ und bahnbrechende Erfindung verkauft.

Was ist mit dem Schwerlastverkehr? Mit den mehreren 100.000 LKW, die täglich über unsere Autobahnen fahren? Ein voll beladener 40t mit E-Antrieb ackert sich die Kasseler Berge hoch, na das wird ein Spass. Das hat dann was von Tractor-Pulling auf deutschen Autobahnen.

Noch was, habt ihr euch schon mal gefragt, wo der Strom der E-Mobilität produziert wird? Genau in Kraftwerken und die werden mit fossilen Brennstoffen betrieben. Nur etwa 17,3 % der benötigten Energie wird über Windkraft produziert. Die Stromerzeugung über Solarzellen ist prozentual kaum zu erfassen. Hans-Werner Sinn, ist einer der renommiertesten Ökonomen Deutschlands sagt dazu: „Klimafreundliche E-Autos sind ein großer Schwindel...“
Wie blind, blauäugig und … entschuldigung, … dämlich, sind wir, dass wir dieser „Mär“ von sauberer Mobilität Glauben schenken? Es ist ja nicht nur das C0², das ein Motor freisetzt. Was ist mit dem Feinstaub? Der Abrieb der Reifen, der Bremsen und der Straßenabrieb, das alles produziert Feinstaub und dabei ist es egal, ob ich herkömmliche oder neue Antriebstechnologie nutze. Selbst Rad fahren produziert Feinstaub. Getz bin ich ma so´n richtigen kleinkarierten Pedant, wenn ich mit Schuhen über die Straße laufe, selbst wenn ich in Puschen über meinen Teppich oder Parkettboden zu Hause latsche, produziere ich Feinstaub.

Das der Gretchen Gedanke schlecht war oder ist, will ich nicht sagen. Im Gegenteil, ihr ist es wirklich gelungen, uns alle aus einer gewissen Lethargie zu befreien und das ist gut und auch richtig. Die Umwelt zu schützen, mit den Ressourcen sinnvoll umgehen, alternative Energien zu fördern auch wenn sie anfangs gewisse Einschränkungen von und einfordern sind vernünftig und richtig … aber … der anfangs gute „Gretchen-Gedanke“ ist inzwischen zu einem hysterischen, radikal unterlegten „Gretchen-Hype“ geworden, der einem Angst machen kann. Das alles nimmt immer abstrusere Formen an. Was ist los mit uns allen???
Da wird über ein Verbot von Kaminöfen, diskutiert. Pelletöfen und Pelletheizungen, die vor wenigen Jahren noch als die neue innovative Heiztechnik beworben und subventioniert worden sind, sind heute auf Grund des CO², ökologisch nicht mehr zu vertreten???

Gretchen diskutiert über die Abschaffung des Winters Ein wenig Sarkasmus darf sein oder?!? Bleib cool Gretchen. Auf Grund der fortschreitenden, durch den Menschen verursachten Erderwärmung die du ja stetig mit viel Polemik proklamierst, brauchen wir bald keine Heizungen mehr.

Und dann kommt Gretchen 2, ne Ursula von der Leyen, die neue EU Präsidentin, deren politische Karriere von Inkompetenz, Skandalen und Verfehlungen geprägt ist und redet davon, dass Europa bis 2050 Klimaneutral werden soll. Entschuldigung, Klimaneutral? Wie bekloppt is dat denn nu wieder? Allein die Worte Klima und Neutral zu verknüpfen ist mehr als bizarr. Wie kann Klima neutral sein?
Der Frau fällt ein Stuss aus dem Sabbel (hochdeutsch: Die redet so´n Quatsch), dass man glauben könnte die wäre im Kindergarten schon zweimal sitzen geblieben. So soll sie gesagt haben, es folgt eine freie Interpreation dieser Aussage: „Auf Grund der immensen Mengen an Methangas, die unsere Kühe, es sind weltweit eine knappe Milliarde, täglich in Form von labbrig, feuchten Fürzen in die Umwelt blasen, kommen wir kurzfristig an einer Reglementierung der Aufzuchtkapazitäten nicht vorbei …

Ich hätte da noch die ein oder andere Variante. Blähenden Hülsenfrüchten und Gras wird ab sofort verboten sich unkontrolliert zu vermehren. Wir lassen uns alle nen Microchip mit Sensor in den Pöppes (Hintern) implantieren, der unsere Blähungen exakt registriert und den Methananteil misst. Überschreite ich das staatlich vorgegebene Maximum von, na sagen wir ma sechs, satten, kernigen, höchst übel riechenden Pupsen, wird jeder weitere mit 3,28 € Blähsteuer belegt. Unterschreite ich das aber, kann ich Zertifikate an die verkaufen, die weiterhin hemmungs,- und gnadenlos, mit ner Menge Spass und Geruch inne Backen, ihre Flatulenzen ausleben wollen. Da nimmt der Emissionshandel doch ma so richtig Fahrt auf.

Ist wirklich Überzeugung, der Grund für dieses aberwitzige „Gretchen-Syndrom“? Ist es der feste Willen der heranwachsenden Generation etwas verändern zu wollen? Ich hau mir getz ma ne These raus und sach „Nee, ist es nicht !!!“ Es ist bei der Jugend einfach gerade „in“ sich mit diesen ganzen hohlen, revolutionären Phrasen zu solidarisieren. Würde einer dieser „Gretchen-Fanatisten“ freiwillig auch nur eine Woche auf sein Handy verzichten? NEIN! Würde einer dieser oft kindlich naiven „Gretchen-Groupies“, darauf verzichten, für nur 15,00 € nach Mallorca zu fliegen, um für 12 Stunden auf der Schinkenstraße mal so richtig die Sau rauszulassen? NEIN! Würden sie auf die Annehmlichkeiten der vielfachen „nach Hause Lieferungen“, wie den Pizza-Service, das Burger-Taxi und Lieferungen von Online-Shops, wie Amazon und all die anderen, verzichten? NEIN! Wie heißt es? „!!! Wasser predigen aber Wein saufen !!!“
In den Singlehaushalten, der Mitte Zwanzigjährigen, stehen heute 3 mal mehr Elektrogeräte als 1970 in einem gut situierten 6 Personen Haushalt. Aber meine Generation wird mit dem fragwürdigen Titel „Umwelt-Sau“ belegt???
Solange ein Kardashian Video, indem gezeigt wird, wie sich eine „Ganzkörper-Operierte“, den rechten Fußnagel vom „Dicken Onkel“ lackiert, mehr Klicks und Kommentare bekommt, als ein Bericht über zunehmenden, beängstigenden Zustände in unserem Land, solange sich 6 jährige Influencer 4 Pelikan Malkästen ins Gesicht schmieren und sich für die nächste Miss World halten, mehr Aufmerksamkeit, Klicks und Likes bekommen, als eine Bundestagswahl Wählerstimmen, solange eine Vielzahl der heutigen Jugend nicht in der Lage ist, darüber Auskunft zu geben, was die Abkürzungen CDU, SPD, CSU und FDP, bedeuten und die Funktion von Angela Merkel nicht korrekt benennen können, glaube ich nicht, dass es dieser Generation ernst damit ist, irgendetwas in diesem Land verändern zu wollen.
Allerdings reagiert und agiert die Politik. Dieser „Gretchen-Wahn“ lieferte die zweifelhafte Legitimation, die Steuern massiv zu erhöhen und uns alle schamlos mit der Aussage zu konfrontieren, dass das noch lange nicht reicht. Und was passiert? Nix passiert. Wenn aber der Thomalla der String Tanga verrutscht, einer Lena Gercke der Fingernagel abgebrochen ist, der Bachelor nachweislich Stinkefüss hat, sich ne Lena Meyer Landruth nackich in der Wanne aalt, sich irgendein „xyz-Promi“ 17 Kilo Bauchspeck in den Hintern transplantieren lässt, sich die verzogene, 13 jährige Göre der Geissens lasziv auf nem Bärenfell räckelt und ner Heidi Klum die Murmeln aus dem Abendkleid fallen, dann diskutiert die Netzgemeinde bis der Server glüht???

„Oma ist ne alte Umweltsau“ sang vor dem Jahreswechsel ein Kinderchor im WDR. Die Folge, nur einen Tag später: 6 jähriges Kind tritt auf Spielplatz, eine 80jährige vor´s Schienbein und schreit „Du machst meine Welt kaputt du alte Umweltsau ...“ skandiert

Wie weit, frage ich uns alle? Wie weit noch???
P.Hesselmann

Autor:

Peter Hesselmann aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen