Neues Toilettengebäude am Arnsberger Bahnhof

Senem Ölcer von der Herstellerfirma hat das neue Toilettengebäude am Arnsberger Bahnhof an Lydia Eichler vom Gebäudemanagement sowie die Fachbereichsleiterinnen (FB 4, Planen, Bauen, Wohnen) Dr. Birgitta Plass und Michaela Röbke übergeben.
2Bilder
  • Senem Ölcer von der Herstellerfirma hat das neue Toilettengebäude am Arnsberger Bahnhof an Lydia Eichler vom Gebäudemanagement sowie die Fachbereichsleiterinnen (FB 4, Planen, Bauen, Wohnen) Dr. Birgitta Plass und Michaela Röbke übergeben.
  • Foto: Stadt Arnsberg
  • hochgeladen von Lokalkompass Arnsberg-Sundern

Am Arnsberger Bürgerbahnhof ist jetzt ein neues Toilettengebäude in Dienst gestellt worden. Die Firma „Hering“ aus dem Siegerland hat die High-Tech-Toilette ganz in der Nähe der Bushaltestellen aufgestellt. Hier soll sie auch ihren Hauptnutzen erfüllen, den Busfahrer*innen im Falle des Falles zur Verfügung stehen. Sie verfügen über einen Schlüssel, der ihnen in Pausen den Zugang zur Toilette ermöglicht. Die Toiletten sind darüber hinaus auch mit dem genormten CBS-Schlüssel für Menschen mit Einschränkungen zu öffnen und können auch von Bürger*innen gegen eine Gebühr genutzt werden.

In erster Linie gibt es damit jetzt vor dem Arnsberger Bürgerbahnhof wieder die Möglichkeit, eine öffentliche Toilette zu nutzen. Das blaue Gebäude beinhaltet neben dem WC auch ein Pissoir sowie einen klappbaren Wickeltisch für Eltern mit kleinen Kindern. Die gesamte Einrichtung ist barrierefrei. Rollstuhlfahrer können mit einem so genannten CBS-Schlüssel die Toiletten benutzen. Dabei öffnet sich die Tür automatisch und schließt nach einer Wartezeit, um den Rollstuhl sicher im Toilettenraum zu bewegen. Für sämtliche Informationen und Hinweise rund um die Nutzung der Toiletten ist am Eingang u.a. die spezielle Braille-Schrift (Blindenschrift) angebracht worden. Die Ausstattung des Gebäudes ist für sehbehinderte Menschen bewusst kontraststark gewählt worden.

Barrierefreie Nutzung

„Im Innern der Toilette sind alle genormten Größen für eine barrierefreie Nutzung eingehalten worden“, sagt Senem Ölcer, Projektleiterin von der Herstellerfirma „Hering“ aus Burbach/Siegerland. So sind am WC die entsprechenden abklappbaren Stützen für Rollstuhlfahrer angebracht, ebenso liegt das Waschbecken mit Wasser, Seifenspender und Trockner auf einer für Rollstühle gut nutzbaren Höhe. Die Toilette ist auch mit einem Notschalter ausgestattet, bei Stürzen ist der Schalter in unmittelbarer Höhe zum WC in Bodennähe erreichbar. Daraufhin gibt es einen Alarmton und die Tür wird entsperrt. Darüber hinaus gibt es ebenfalls eine automatische Türöffnungsfunktion: Bei Nutzern mit einem CBF-Schlüssel entsperrt sich die Tür nach 30 Minuten, bei allen anderen Nutzern nach 15 Minuten.

Vollautomatische Reinigung

Das neue Toilettengebäude am Bahnhof Arnsberg ist mit einer aufwändigen Selbstreinigungsfunktion ausgestattet. So findet nicht nur nach jedem Toilettengang eine vollautomatischen Reinigung der gesamten Sitzfläche des WC statt: Eingestellt werden kann auch eine automatische Bodenreinigung nach einer bestimmten Anzahl von Benutzungen, abhängig von Frequenz und Jahreszeit. Dabei sprühen bodennahe Düsen mit hohem Druck Wasser, das dann über leicht schräg gezogenen Boden in eine Sammelrinne fließen kann. Während des kurzen Reinigungsvorgangs bleiben die Toiletten geschlossen, der Vorgang wird außen angezeigt. Mit einer zusätzlichen regelmäßigen Grundreinigung des Gebäudes ist ein heimisches Reinigungsunternehmen beauftragt worden. „Damit können wir jetzt in angemessener Form dem vielfachen Wunsch der Bevölkerung nach einer öffentlichen Toilette am Bahnhof Arnsberg nachkommen“, freuen sich Dr. Birgitta Plass und Michaela Röbke von der Stadt Arnsberg.

Projekt für Bahnhof Neheim-Hüsten in Planung

Die Gesamtkosten für das moderne Toilettengebäude belaufen sich auf 190.000 Euro, wovon 90 Prozent (171.000 Euro) vom Nahverkehrsverbund gefördert wurden. Das nächste ähnliche Toiletten-Projekt der Stadt Arnsberg ist am Bahnhof Neheim-Hüsten in Planung.Die Stadt Arnsberg erhebt für die normale Nutzung des Toilettengebäudes eine Gebühr von 50 Cent. Die Toiletten stehen Bürgern ganzjährig zur Verfügung und können ab sofort auch öffentlich genutzt werden.

Senem Ölcer von der Herstellerfirma hat das neue Toilettengebäude am Arnsberger Bahnhof an Lydia Eichler vom Gebäudemanagement sowie die Fachbereichsleiterinnen (FB 4, Planen, Bauen, Wohnen) Dr. Birgitta Plass und Michaela Röbke übergeben.
Von einem separaten Technikraum aus wird die Benutzung des neuen Toilettengebäudes am Bahnhof in Arnsberg ganzjährig aus gesteuert.
Autor:

Lokalkompass Arnsberg-Sundern aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen