Gebetsgang zum „Cöppicus-Kreuz“

Es steht seit 1948 am Wanderweg durch die Hebreme, oberhalb des Bahndammes auf dem Gelände der Gärtnerei Cöppicus: Ein 5,50 Meter hohes Betonkreuz auf einer Kugel mit einem lebensgroßen Korpus. Fritz Cöppicus löste durch die Errichtung ein Gelöbnis in notvoller Zeit im 2. Weltkrieg ein. Seit nun 70 Jahren findet jährlich ein Gebetsgang statt - zunächst durch die Familie Cöppicus allein und seit 1980 zusammen mit der KAB St. Petri Hüsten. So auch in diesem Jahr am Beginn der Karwoche: An verschiedenen Stationen gedachten die Teilnehmer neben Betrachtungen des Kreuzweges unter anderem im Gebet Menschen, die schwere Aufgaben, Lasten und Unangenehmes auf sich genommen haben, die sich für andere einsetzen, sowie der Opfer von Kriegen und Gewalt. Start war wieder am Bildstock am Müscheder Weg. Der Bildstock mit einer Kreuzigungsgruppe wird seit vielen Jahren von der KAB St. Petri gepflegt.

Autor:

Lokalkompass Arnsberg-Sundern aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.