Für mehr Sicherheit an Schulen
15 Jugendliche absolvierten erfolgreich die Ausbildung zum Malteser Schulsanitäter

Nele Stoltenberg und Louisa Otte von der Agnes-Wenke-Sekundarschule Arnsberg.
3Bilder
  • Nele Stoltenberg und Louisa Otte von der Agnes-Wenke-Sekundarschule Arnsberg.
  • Foto: Patricia Hohenberger
  • hochgeladen von Martina Eickhoff

Olpe, Arnsberg, Herzebrock-Clarholz. Es passiert während des Unterrichts. Aber auch in den Pausen, bei Sportfesten oder in der Theater AG – pro Jahr erleidet jeder elfte Schüler einen Unfall in der Schule. Da ist es gut und wichtig, wenn schnell jemand da ist und das Richtige tut. Die Rede ist von ehrenamtlichen Schulsanitätern. An drei Schulen im Erzbistum Paderborn sorgen ab sofort insgesamt 15 Malteser Schulsanitäter für mehr Sicherheit.

Intensive Ausbildung innerhalb von fünf Tagen

Fünf Tage umfasste die Kompaktausbildung zum Schulsanitäter. Fünf Tage intensives Programm hatten Patricia Hohenberger, Diözesanreferentin Schulsanitätsdienst der Malteser im Erzbistum Paderborn, und Claudia Grätz, Koordinatorin für den SSD, vorbereitet: Intensive Blöcke Theorie, praktische Übungen und dann am Schluss die Prüfung rund um die medizinische Erstversorgung von Mitschülern.

Zusatzqualifikation bei Asthma und Hyperventilation

„Unsere Schulsanitäter werden weit über die Erste Hilfe hinaus ausgebildet. Sie sind zusätzlich fit im Wissen rund um Herz und Herzkreislauf, können einen Blutdruck messen und daraus weitere Maßnahmen ableiten. Auch bei Asthma und Hyperventilation wissen die Malteser Schulsanitäter fachgerecht zu helfen“, sagt Patricia Hohenberger.

Großes Interesse an Schulsanitätsdiensten

Beim Schulsanitätsdienst kooperieren die Malteser mit Schulen. Ab dem siebten Schuljahr bilden die Malteser Jugendliche in Erster Hilfe, erweiterter Erster Hilfe und einem Modul Schulsanitätsdienst aus. Im Erzbistum Paderborn ist der Malteser Schulsanitätsdienst kräftig im Aufwind: Allein im vergangenen Jahr wurden fünf neue Dienste gegründet. Somit gibt es aktuell 47 Schulsanitätsdienste zwischen Herne und Höxter.

700 aktive Jugendliche

Die Zahl der aktiven Jugendlichen stieg von 570 auf rund 700. Der Aufbau und die Begleitung der ehrenamtlichen Malteser Schulsanitätsdienste wird unterstützt durch eine Förderung der GlücksSpirale, die seit 1970 gemeinnützige Projekte fördert. Diese Förderung ermöglicht den Einsatz hauptamtlicher SSD-Koordinatoren.

Autor:

Martina Eickhoff aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.