INO pflanzt weitere 5000 Narzissenzwiebeln

Vor zwei Wochen trafen sich wieder fleißige INO-Helfer mit Spaten und Pflanzschaufeln, um weitere 5000 Narzissenzwiebeln in die Erde zu setzen - dieses Mal am Widayweg, Höhe des Bahnhofs. Es war bereits die dritte Pflanzaktion von INO. In den Jahren zuvor wurden sieben öffentliche Flächen in Oeventrop bestückt, neu bestückt und verdichtet.

Die großen Narzissenfelder, die es früher in der freien Natur gab, sind heute leider selten geworden. INO möchte durch die Pflanzaktionen diese Felder wieder zum Leben erwecken, da die Osterglocken nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch eine wichtige Nahrungsquelle für Hummeln, Wildbienen und Bienen darstellen.

Diesen wichtigen Beitrag zum Naturschutz hat die Volksbank Sauerland großzügig finanziell unterstützt.

Durch die finanziellen und auch immer wieder tatkräftigen Unterstützungen der Bevölkerung und heimischer Unternehmen können die gesteckten INO-Ziele weiterverfolgt werden.

Autor:

Ronald Frank aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen