Dietmar Bleidick erschließt "Bochum für Klugscheißer"
Amüsante Schlaglichter

Autor Dietmar Bleidick

Im nächsten Jahr feiert Bochum, sofern die Pandemie das erlaubt, sein 700-jähriges Jubiläum. Doch ist 1321 tatsächlich, wie gemeinhin behauptet, das Gründungsjahr der Stadt? Wer es genau wissen will, erhält in Dietmar Bleidicks Büchlein "Bochum für Klugscheißer" Aufschluss.

Zwar datiert eine wichtige Urkunde, die einen Markstein in der Entwicklung zur Stadt darstellt, auf jenes Jahr 1321, doch erst am Ende des 14. Jahrhunderts wurde Bochum allgemein als Stadt wahrgenommen. Hier gilt, was sich über viele historische Ereignisse sagen lässt: Die Stadtwerdung war ein Prozess, der mehrere Jahrzehnte in Anspruch nahm. Die Geschichte der modernen Stadt Bochum, wie wir sie heute kennen, begann im Jahre 1876, als sie kreisfrei wurde. Durch die Eingemeindung von Grumme, Hamme, Weitmar und Wiemelhausen, die 1904 erfolgte, wurde Bochum zur Großstadt mit mehr als 100.000 Einwohnern.
Der Klartext-Verlag legt zu den verschiedensten Themen "Klugscheißer"-Bücher vor - den Band zum VfL Bochum hat Günther Pohl verfasst. "Der Klartext-Verlag, hat mich angesprochen, als ein Band zu Bochum geplant war", erzählt Dr. Dietmar Bleidick. Als Historiker ist die Wirtschaftsgeschichte sein Arbeitsgebiet; in seiner Freizeit widmet er sich der Bochumer Stadtgeschichte und gehört auch dem Vorstand der Kortum-Gesellschaft an.

Aha-Effekt

Da das Buch in der "Klugscheißer"-Reihe erscheint, waren bestimmte formale Vorgaben einzuhalten: So ist der Umfang des Bandes auf rund 100 Seiten beschränkt und die einzelnen Beiträge umfassen ein bis zwei Seiten. Auch das für die "Klugscheißer"-Reihe obligatorische Quiz fehlt nicht. "Die Themenauswahl", betont Dietmar Bleidick, "liegt allerdings allein beim Autor. Highlights wie das Maiabendfest dürfen nicht fehlen, aber es war bei der Themenauswahl schon mein Anspruch, nicht nur Altbekanntes zu präsentieren und beim Leser den einen oder anderen Aha-Effekt auszulösen."
So erzählt der Autor unter der Überschrift "Villa oder Wasserturm?" die Geschichte jenes Gebäudes an der Hattinger Straße, das das Deutsche Forum für Figurentheater und Puppenspielkunst beherbergt. Dass der VfL Bochum nicht 1848 gegründet wurde, haben die meisten wohl schon einmal gehört, aber in "Bochum für Klugscheißer" erfährt der Leser, wie der Verein tatsächlich entstanden ist. Das Ganze ist amüsant zu lesen und reizvoll bebildert.

Das Buch
- Dietmar Bleidick: Bochum für Klugscheißer. Essen: Klartext 2020 (ISBN: 978-3-8375-2205-1).

Autor:

Nathalie Memmer aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen