Ausgezeichnete Gemeinschaftsgastronomie in Bochum
TÜV zertifiziert Augusta Küche

Im Bild (von links) Manuel Potthoff, Auditor bei TÜV Rheinland, Volker Arzbach, Regional Segment Manager bei TÜV Rheinland, Ralf Meyer (Chef de Cuisine Augusta) und Sous-Chef Ansgar Iding. Foto: TÜV Rheinland - Ralf Bille
  • Im Bild (von links) Manuel Potthoff, Auditor bei TÜV Rheinland, Volker Arzbach, Regional Segment Manager bei TÜV Rheinland, Ralf Meyer (Chef de Cuisine Augusta) und Sous-Chef Ansgar Iding. Foto: TÜV Rheinland - Ralf Bille
  • hochgeladen von Eberhard Franken

Nach einem erfolgreich bestandenen Prüfverfahren erhielt die Küche der Augusta Kranken Anstalt in Bochum das Premium-Zertifikat „Ausgezeichnete Gemeinschaftsgastronomie“. Dieser von der Hochschule Niederrhein Mönchengladbach entwickelte Standard umfasst 350 Prüfkriterien, ist speziell auf die Anforderungen von Großküchen ausgerichtet und war die Richtschnur für das Auditverfahren in der Küche der Bochumer Augusta Kranken-Anstalt, in dem der ehemalige Sternekoch Ralf Meyer vor zehn Jahren eine Frischeküche eingeführt hatte.
Unterschiedliche Patientenansprüche werden berücksichtigt
Die TÜV Rheinland-Auditoren prüften die gesamte Prozesstrecke, welche die Lebensmittel im Augusta Krankenhaus durchlaufen: von der Anlieferung der Ware, ihrer Lagerung bis hin zur Verarbeitung und ihrem Verzehr. Dabei standen sowohl hygienische Gesichtspunkte als auch ernährungsphysiologische im Fokus der Betrachtung. „Besonders im Krankenhaus spielen die unterschiedlichen Verpflegungskonzepte eine große Rolle. So ist es wichtig, Menüs auf unterschiedliche Patientenbelange auszurichten. Ein Patient mit Adipositas hat beispielsweise einen anderen Nährstoffbedarf als ein Patient der Onkologie“, erklärt Manuel Potthoff, Auditor bei TÜV Rheinland.
Das Verfahren bezog aber auch die Mitarbeiter der Krankenhausküche ein. Im Rahmen von Gesprächen prüfte der Auditor, ob die verschiedenen Rezepturen bekannt sind und in die Praxis umgesetzte werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Gerichte eine konstante Qualität haben und das Ergebnis nicht dem Zufall überlassen wird. Gleichzeitig tragen die Rezepturen dazu bei, dass der Warenbedarf korrekt kalkuliert werden kann und nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel Ware im Lager deponiert werden muss. Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen waren ebenfalls Bestandteil des Prüfverfahrens.
Nach der Vor-Ort Begehung stand die Dokumentenprüfung im Fokus des Audits. Hierbei prüfte der TÜV Rheinland-Auditor, inwiefern es beispielsweise Teilnehmerlisten über Mitarbeiterschulungen gibt und wie die Speisenplanung aussieht. „Neben der Qualität und Frische der eingesetzten Nahrungsmittel legen wir großen Wert auf die Speisendarbietung. Das Auge isst bekanntlich auch mit und die Patienten schätzen ein appetitlich angerichtetes und geschmacklich hochwertiges Menü“, erklärt Ralf Meyer. Das Augusta Krankenhaus erfüllte schließlich 91% der geforderten Kriterien und erhielt das Premium-Zertifikat für seinen gemeinschaftsgastronomischen Betrieb.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen