Bottrop lädt zum Michalismarkt vor der Cyriakuskirche und der Charitymeile auf der Kirchhellener Straße ein
Ritter, Feuershow und Schätze

Auch gegen die lieben Kleinen werden die Ritter antreten. Die Chancen, diese zu schlagen, werden als mehr als gering eingeschätzt.
  • Auch gegen die lieben Kleinen werden die Ritter antreten. Die Chancen, diese zu schlagen, werden als mehr als gering eingeschätzt.
  • Foto: Archivfoto: Kappi
  • hochgeladen von Bettina Meirose

Am Wochende ist Michaelismarkt. Die Stimmungsbandbreite in der Innenstadt könnte größer kaum sein. Auf der Osterfelder Straße locken hell erleuchtete Fahrgeschäfte mit lauter Musik und nur ein paar Meter weiter ist es geradezu besinnlich.

Handgemachte Musik von verstärkerlosen Instrumenten und gedämmtes Licht von Fackeln und Kerzen auf dem Kirchplatz. Am Samstag und Sonntag, 28. und 29. September, ist Michalismarkt vor der Cyriakuskirche und am Sonntag Charitymeile auf der Kirchhellener Straße.

Karussell von Hand gedreht

„Ich finde den Kontrast zwischen den beiden Atmosphären total klasse“, sagt Kulturamtsleiter Andreas Kind. Die so unterschiedlichen Stimmungslagen zeichnen die Innenstadt aus. Während auf der einen Seite starkstrom-betriebene Fahrgeschäfte für Adrenalinschübe sorgen, wird das Karussell auf dem Michaelismarkt per Hand gedreht. Rund 35 Stände sorgen für eine mittelalterliche Marktatmosphäre. Stilecht werden rund 60 Akteure das Leben des 13. Jahrhundert vor der Kulisse der Kirchenmauern nachempfinden.
Marketender bieten Geschmeide aus fernen Ländern, Lederwaren, Holzwaren und Imkerprodukte an. An den Tavernen sprudelt das Bier, fruchtige Weine werden ebenso ausgeschenkt wie der klassische Honigwein (Met), der auf keinem Mittelaltermarkt fehlen darf. Neu in diesem Jahr ist ein Stand, bei dem sich die Besucher über unterschiedliche Whiskey-Sorten informieren können.
Die Spielleute „Belicha“ und die „Thekenspieler“ sorgen mit Sackpfeifen, Schlüsselfideln, Drehleiern und Trommel während der beiden Markttage für die passende Musik. Besonders stimmungsvoll ist dies am Samstagabend, wenn nach Einbruch der Dämmerung die Gruppe „Insanity Firedance“ zwei Feuershows präsentiert.
Der Sonntag, 29. September, ist vor allem als Familienfest konzipiert. Beim Kinderschmied dürfen die Kleinen glühendes Eisen zu Hufeisen formen. Sie können Lederbeutel und Gürtel basteln. Beim Bogen- und Armbrustschießen können sie gemeinsam mit den Eltern ihre Treffsicherheit beweisen. Die Märchenerzählerin „Fabulix“ entführt die Zuhörer in das Reich der Feen und Elfen, Hexen und Drachen und strahlenden Rittern. Beim „Eierknacken“ geht es darum, aus einer bestimmten Entfernung hartgekochte Eier von einem Pfahl herunterzuschlagen. Weitere Handwerker bieten Töpferwaren, Seifen und Räucherwerk an.

„Die Kinder gewinnen fast immer“

Zu den Höhepunkten des Markts gehört der Auftritt der Ritterschar „Leones Pugnae“. Sie schlagen ihr mittelalterliches Lager auf und geben den Besuchern einen Einblick in das Leben dieser Zeit. Gerätschaften, Kleidung, Waffen und das Lager werden gerne erklärt und vorgeführt. Am Sonntag stehen sie um 12.30, 14.30 und 16.30 Uhr einer schier übermächtigen Streitkraft gegenüber. Als Raubritter haben sie eine Schatztruhe mit Süßigkeiten gestohlen, die von Kindern bis zwölf Jahren mit aller Vehemenz zurückgefordert werden. Einer der Schatzverteidiger ist Jens Lihring, der sich als „Herbort von Dönhoff“ den Kindern entgegenstellt. Allzu leicht will er es den Nachwuchsrittern allerdings nicht machen, auch wenn er weiß: „Die Kinder gewinnen fast immer.“
Der Michaelismarkt ist am Samstag von 18.30 bis 22 Uhr und am Sonntag, von 11 bis 19.30 Uhr geöffnet.
„Hand in Hand“ ist wieder das Motto der Charitymeile, die im Rahmen des Michaelismarktes am Sonntag von 13 bis 18 Uhr auf der Kirchhellener Straße stattfindet.Die Interessengemeinschaft Kirchhellener Straße baut die Stände für die 25 Initiativen auf, die dann ihre Arbeit präsentieren. „Wir wollten die Vielfalt abbilden“, sagt Jochen Klee von der IG Kirchhellener Straße. „Der Erlös aus dem Verkauf wandert in eine Kasse und wird dann am Ende des Tages komplett durch alle Vereine geteilt“, sagt Klee. Auch in diesem Jahr stellt der Künstlerbund Arbeiten seiner Mitglieder zur Verfügung, die unter den Besuchern verlost werden. Eine mobile Jazzband ist auf der Kirchhellener Straße unterwegs.

Autor:

Bettina Meirose aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.