Schnee, endlich Schnee, noch mehr Schnee

Wie lange haben wir darauf gewartet. Groß und Klein. Als die ersten Schneeflocken fielen habe ich große Augen bekommen und ich musste an meine Kindheit denken. Wenn sich damals die ersten kleinen Flocken zu einer weißen Decke auf die Straße setzten, dann kamen alle Bewohner aus ihren Häusern hervor. Dick verpackt und gut gewärmt wurden dann die ersten Schneebälle geformt und schon war eine riesige Schneeballschlacht im Gange. Jeder gegen jeden. Es machte einfach nur Spaß und wollte mehr ins Haus. Erst als alle durchgefroren haben und die Finger vor Kälte keinen Schneeball mehr formen konnten, wurde die warme Stube aufgesucht.
Heute viele Jahre später ergreifen mich immer wieder diese Erinnerungen, wenn die weiße Pracht vom Himmel fällt und ich sage es ganz ehrlich, ich freue mich, wenn es schneit.
Ich wünsche mir immer mehr davon. Ich bin zwar auch ein Autofahrer, aber dieser Umstand lässt mich kalt, ich freue mich einfach, dass in unseren Breiten sich der Winter zeigt und zwar in dieser Form. Er könnte ja auch anders kommen, mit milderen Temperaturen und mit einer Nässe, in der keiner mehr vor die Tür gehen will.
Ja früher habe ich mich, sobald es schneite, in das Auto gesetzt und bin dem Schnee geradewegs entgegen gefahren, immer Richtung Münsterland, weil es dort dann am meisten schneite. Es war und ist für mich immer noch ein wunderbares Gefühl, wenn so vom Himmel lautlos unzählige kleine weiße Sterne auf uns hernieder fallen.

Also Leute, Schnee ist doch einfach herrlich. Alleine, wenn man abends nach Draußen schaut. Der Schnee hellt alles auf. Alles verwandelt sich in eine herrliche Landschaft. Die Erde wird von einer Decke heimgesucht und jetzt wieder mal eine Überraschung, die Decke wärmt das Land und schützt sie vor dem gefürchteten Frost. Die Zweige und Bäume tragen plötzlich weiße Gewänder und man hat das Gebühl, man befinde sich im Zauber- bzw. Märchenwald, überall glitzert und leuchtet es.
Wenn dann tagsüber noch die Sonne scheint und die frische Luft in den Lungen landet, dann ist man in einer sauberen Welt, alles fällt irgendwie leichter, das Autofahren nicht, aber wenn man es irgendwie schafft, dann kann ja die Karre mal zu Hause lassen.
Auf den Hügeln und Bergen hier in Bottrop geht es zu wie in Bayern und Österreich. Überall wird gerodelt und sogar Ski gefahren.
Die Gesichter von den Menschen wirken irgendwie froher und vergnügter. Ja desöftern hört man Kinder- aber auch Erwachsenenlachen. Nur wenn man dann
vom Schlitten gefallen ist und sich ein paar blaue Flecken geholt hat, dann gibt es mal böse Worte, ansonsten pure Freude.

Der Winter ist für mich eine der schönsten Zeiten, aber nur dann, wenn es schneit und nicht so matschig ist.

Klar hat der Winter auch seine Schattenseiten. Besonders Menschen, die bereits älter sind, oder Probleme mit dem Laufen haben. Denen fällt es mit Sicherheit viel schwerer den Winter zu ertragen, aber ich glaube im Innersten freuen sie sich auch, dass der Schnee auch bei uns mal zum Einsatz kommt.

Der Winter hat noch einen Vorteil. Im Schnee kann man jetzt jeden Schritt und Tritt sehen. Nichts bleibt verborgen. Jede Spur ist sichtbar. Dort sind Vögel durch den Schnee gehüpft, dort schlich sich eine Maus entlang und das sind die vier Abdrücke eines Kaninchen.
Im Wald selber kann man noch ganz andere Spuren erkennen, so wie die von Rehen, Hasen und sogar Füchsen oder Wildschweinen.

Im Garten sollte man Meisenringe und Futterhäuschen aufstellen und man erlebt dann wahrlich ein lustiges Völkchen, welches sich mit Leckereien den Bauch vollschlägt. Amseln, Kohl- und Blaummeisen, Buchfink, Dompfaff, Kleiber, Rotkelchen, Tannenmeisen und sogar Spechte finden den Weg zur Futterkrippe.
Vögel, die man sonst eher sucht tauchen plötzlich auf. Wenn man dann noch einen Eisvogel erspäht dann ist das Glück schon fast vollkommen, den Fischen in meinem Teich hat der Besuch übrigens nicht so gut gefallen. .
Aber auch Eichhörnchen und Mäuse gönnen sich die Körner vom Futterhaus.

Ja ich mag den Winter und den Schnee und ich freue mich immer wieder, ihn zu begegnen und ihn zu erleben, denn ich freue mich ja auch auf den Sommer, den Frühling und den Herbst. Jede Jahreszeit hat viel zu bieten und jetzt ist halt der Winter dran und wenn es so ein Winter ist, der zwar sehr kalt und weiß ist, ist es immer noch besser, als einen grauen Winter mit viel Regen zu erleben.

Vor Kälte kann man sich schützen und eins ist gewiss, bald ändert sich wieder alles und dann kommt die Sonne hervor, erwärmt wieder alles und bringt uns den Frühling, aber jetzt ist Winter und das ist schön und das wollen wir genießen, also raus nach Draußen, lasst uns mit den Schneeflocken tanzen.

Autor:

Christoph Lammerding aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.