Bottroper Badminton-Gemeinschaft verliert Spitzenspiel in Mülheim

BBG-Spielertrainer Matthias Kuchenbecker
  • BBG-Spielertrainer Matthias Kuchenbecker
  • Foto: Michael Kaprol
  • hochgeladen von Nina Heithausen

Auf einen Punkt hatte das Oberligateam der Bottroper Badminton-Gemeinschaft im Spitzenspiel gegen den 1. BV Mülheim II gehofft. Am Ende setzte es gegen den Tabellenführer eine bittere 1:7-Niederlage.

Das Team von Spielertrainer Matthias Kuchenbecker steht dennoch weiterhin auf dem zweiten Tabellenrang.

Matthias Kuchenbecker, gegen Mülheim gab es eine deutliche Schlappe. Woran lag es?
Wir waren personell nicht topbesetzt. Christian Blankenstein musste am Abend vorher krankheitsbedingt absagen und ich wurde kürzlich am Meniskus operiert und musste verletzt passen. Wir haben in der Aufstellung mit ein bisschen Risiko agiert. Zunächst sind wir auch gut ins Spiel gestartet, die Herrendoppel liefen gut an und auch die Mädels haben ein super Doppel gespielt. Dann kam allerdings ein kleiner Bruch, wir lagen früh mit 1:2 hinten und auch das Herren-Einzel war leider nicht so spielstark wie gewohnt. Die Niederlage sieht zwar klar aus, obwohl sie es eigentlich nicht war.

Würdest Du sie als Rückschritt betrachten?
Nein, das nicht. Aber natürlich ist diese für ein Spitzenspiel viel zu hoch und ärgert mich, denn so etwas darf eigentlich nicht passieren. In dieser Saison wird die Konstellation aber voraussichtlich so sein, dass auch der Tabellenzweite aufsteigen kann. Unser Ziel „Wiederaufstieg“ liegt also nach wie vor im grünen Bereich.

Inwieweit bist Du mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden?
Wir hatten von Beginn an mit Verletzungen zu kämpfen und konnten nicht immer mit der besten Aufstellung spielen, haben dies aber sehr gut kompensiert. Es gibt wenig auszusetzen, auch mit Nils Wackertapp ein junger Akteur hervorragend aufspielt.

Gibt es dennoch Schwächen, an denen ihr arbeiten müsst?
In der Mixed-Disziplin haben wir bis dato zu wenig geholt und auch das zweite Herren-Doppel läuft noch nicht optimal. Da müssen wir in nächster Zeit noch konzentrierter dran arbeiten. Hervorzuheben sind allerdings unsere Damen, sie spielen wesentlich stärker als in der letzten Saison.

Weiter geht es für die BBG am Samstag, 17. November, mit einem Heimspiel gegen den Tabellendritten PSV Gelsenkirchen-Buer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen