innogy würdigt Engagement für den Klimaschutz
Bürgerinitiative Stadtsfeld gewinnt beim Klimaschutzpreis

Die Gewinner wurden anhand der Kriterien Wirksamkeit für den Umweltschutz, Innovationsgrad, Kreativität, Nachhaltigkeit und persönlicher Einsatz bestimmt. Foto: Privat
  • Die Gewinner wurden anhand der Kriterien Wirksamkeit für den Umweltschutz, Innovationsgrad, Kreativität, Nachhaltigkeit und persönlicher Einsatz bestimmt. Foto: Privat
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Dorsten. Die Bürgerinitiative Ideenfabrik Stadtsfeld kümmert sich seit fast drei Jahren um die Gestaltung und insbesondere die umweltfreundliche Begrünung im Bereich Stadtfeld. In diesem Jahr wurde im Bereich des südlichen Endes des Grünzuges eine Streuobstwiese mit Bienenwiese und Insektenhotel errichtet und zudem Bänke, Ruheliegen und eine Boulebahn platziert. Für diese Aktion, die einen nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz leistet, wurde die Bürgerinitiative mit dem ersten Platz beim innogy Klimaschutzpreis in Dorsten ausgezeichnet und bekam die Siegerprämie in Höhe von 2.500 Euro.

Den zweiten Platz beim innogy Klimaschutzpreis sicherte sich der Herz-Jesu Kindergarten in Deuten für ihr überdimensionales Bienen- und Insektenhotel, das die Arterhaltung von heimischen Insekten unterstützen soll. Für dieses Engagement erhielt der Kindergarten ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro. Den dritten Platz und ein Preisgeld von 1.000 Euro ging an die Dorstener Arbeit. Die gemeinnützige Beschäftigungsgesellschaft hat ihre Quartiershausmeister mit elektrischen Lastenfahrrädern ausgestattet und unterstützt auf diese Weise die emissionsfreie Fortbewegung in der Stadt. Ein weiteres Projekt, das sich um den innogy Klimaschutzpreis beworben hatte, bekam einen Trostpreis in Form eines Insektenhotels.Die Gewinner wurden anhand der Kriterien Wirksamkeit für den Umweltschutz, Innovationsgrad, Kreativität, Nachhaltigkeit und persönlicher Einsatz bestimmt. Der Klimaschutzpreis von innogy wurde von Tobias Stockhoff, Bürgermeister der Stadt Dorsten, gemeinsam mit innogy-Regionalleiterin Maria Allnoch verliehen. „Es ist richtig klasse, dass sich immer mehr Menschen für den Klima- und Umweltschutz einsetzen und durch eigene Projekte einen regionalen Beitrag leisten“, sagte Allnoch.  Der Klimaschutzpreis der innogy wird jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. Die Städte und Gemeinden sind aufgerufen, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Nähere Informationen unter www.innogy.com/klimaschutzpreis

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.