Für Bauherren
Erste Messe in Dorsten zum Thema "Bauen und Wohnen"

Am 18. und 19. Mai ist die Firma MesseCom aus Marl zum ersten Mal mit der "Bauen und Wohnen Messe" in Dorsten zu Gast. Alle Hausbesitzer, Renovierer und Sanierer sind dazu eingeladen, bei freiem Eintritt die Messe auf dem Gelände Zeche Fürst Leopold in Dorsten zu besuchen.
  • Am 18. und 19. Mai ist die Firma MesseCom aus Marl zum ersten Mal mit der "Bauen und Wohnen Messe" in Dorsten zu Gast. Alle Hausbesitzer, Renovierer und Sanierer sind dazu eingeladen, bei freiem Eintritt die Messe auf dem Gelände Zeche Fürst Leopold in Dorsten zu besuchen.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Am 18. und 19. Mai ist die Firma MesseCom aus Marl zum ersten Mal mit der "Bauen und Wohnen Messe" in Dorsten zu Gast. Alle Hausbesitzer, Renovierer und Sanierer sind dazu eingeladen, bei freiem Eintritt die Messe auf dem Gelände Zeche Fürst Leopold in Dorsten zu besuchen.

Informationen und die Zusammenarbeit mit Fachbetrieben stehen im Vordergrund dieser Veranstaltung. Die Bauen und Wohnen greift die aktuellen Trends der Baubranche gezielt auf, bietet Lösungen und bringt Angebot und Nachfrage zusammen. Die Vorteile für Messebesucher: Kurze Wege und direkte Vergleichsmöglichkeiten zwischen den einzelnen Anbietern. Hier treffen sich die Experten und Fachleute der unterschiedlichsten Baubranchen.
Das regionale Handwerk ist vielen Gewerken vertreten und umfasst besonders die Schwerpunkte rund um die Themen Hausneubau, Ausbau, Sanierung und Renovierung. 

Energie und Energieeinsparung

Energie und Energieeinsparung wird auch in eine große Rolle spielen. Das gilt insbesondere für die Energieeinsparung im privaten Haushalt. Einige Aussteller stellen moderne Systeme und Anlagen vor, informieren und beraten zu energetischen Fragen.

Wie nie zuvor gilt die selbst genutzte Immobilie als gute Absicherung und als Altersvorsorge. Und für die, die gerade gebaut haben, ist nun die Gestaltung und der Um- und Ausbau wichtig. Auf der Baumesse in Dorsten bieten sich viele Möglichkeiten zur Umsetzung.

Thema Sicherheit

Auch das Thema Sicherheit ist in den letzten Jahren immer bedeutsamer geworden. Wohnungseinbrüche erreichen immer neue Höchststände. Man sagt, alle vier Minuten wird in Deutschland in eine Wohnung oder in ein Haus eingebrochen. Die Täter haben oft leichtes Spiel, immer wieder stellen Sicherheitsexperten fest, dass die Mehrheit ihren Wohnraum nicht ausreichend schützt. Die Polizei rät zur Vorbeugung, schon durch einfache Sicherheitsvorkehrungen könnten viele Einbrüche verhindert werden. Am sinnvollsten ist es, schon beim Hausbau den Einbruchsschutz mit einzuplanen. Aber auch die Nachrüstung einer zusätzlichen Einbruchssicherung muss weder teuer noch besonders aufwendig sein. Einige Firmen und ein Netzwerk der Polizei berät zu Signal- und Alarmanlagen, eigene Überwachungssysteme sowie über gesicherte Fenster, Türen und Tore.

Alles unter einem Dach: Das ist der große Vorteil der Bauen und Wohnen in Dorsten.  Eröffnet wird die 1. Bauen und Wohnen am Samstag, 18. Mai um 10 Uhr vom Bürgermeister der Stadt Dorsten, Tobias Stockhoff. Er ist zugleich Schirmherr der Veranstaltung.

Freier Eintritt

  • Der Eintritt zur Messe ist an beiden Tagen frei
  • MesseCom-Nord, Tel.: 02365/23371 oder auf messecom-nord.de
  • Zeiten: Samstag von 10 Uhr bis 17 Uhr und Sonntag von 11 Uhr bis 17 Uhr

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen