Knackig, spritzig, frisch: Am Wochenende steigt der 10. Aplerbecker Apfelmarkt

Alles Apfel, oder was? Am Wochenende steht Aplerbeck wieder ganz im Zeichen der knackigen Frucht.
2Bilder
  • Alles Apfel, oder was? Am Wochenende steht Aplerbeck wieder ganz im Zeichen der knackigen Frucht.
  • Foto: Archiv/Klinke
  • hochgeladen von Peter J. Weigel

Eins vorweg: Das Wetter wird gut am kommenden Wochenende - verspricht Aplerbecks Verwaltungsstellenleiter Ulrich Krüger. "Leicht bewölkt, um die 22 Grad." Jede Menge Wetterdienste hat er durchforstet, keiner, der ihm widerspricht. Beste Voraussetzungen also für den Aplerbecker Apfelmarkt.

Und auch bei seiner zehnten Auflage in diesem Jahr versprechen die Veranstalter ein knackig-spritziges Programm. So gibt es wieder einen Handwerker- und Bauernmarkt (sa. und so. 11 bis 18 Uhr), wo ein Schmied die Funken fliegen lässt, frisches Brot gebacken oder Bier gebraut wird. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es zudem Käsespezialitäten, Schafskäse und vieles mehr.

Festauftakt ist am Freitag, 2. September, um 17 Uhr auf der Bühne am Markt mit dem Fassanstich durch Bezirksbürgermeister Sascha Mader . Von 18 bis 23 Uhr will die „Frankie Dark Band“ den Marktplatz rocken.

Auch an den weiteren Tagen ist für Live-Musik und Show auf der Marktbühne gesorgt. Unter anderem dabei: die Tanzschzule Rimek (sa. 13 Uhr), die DJK Ewaldi-Kinder- und Aerobic-Tanzgruppen (14 Uhr) sowie die Band „Session“, die Party pur verspricht (18 bis 23 Uhr).

Am Sonntag, 4. September, macht sich die Marching-Band „Taxandria“ auf den Weg durch das Festgetümmel (ab 12 Uhr). Den Schlussakkord setzt die Coverband „Trio Blue Flamingo“ mit gecoverten Chart-Hits (17 bis 21 Uhr).

Die Geschäftsleute wollen ihre Kunden insbesondere am verkaufsoffenen Sonntag (13 bis 18 Uhr) mit „Apfelmarkt-Schnäppchen“ verwöhnen.

Zur bunten Vielfalt des Festes tragen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche örtliche Vereine und Institutionen bei, die sich rund um das Wasserschloss mit Ständen präsentieren (sa. und so. 11 bis 19 Uhr). Erstmals unter anderem mit dabei: Der Verein Aplerbecker Kinderkultur (AKiKu), der Selbstgemachtes anbietet und Kinderschminken.

Und auch kulinarisch hat der Markt einiges zu bieten. An allen drei Tagen heißt es „Aplerbeck à la carte“. Familie Böer (Kronen am Zoo) und das „Weinblatt“ servieren an ihren Ständen auf dem Markt jede Menge Leckereien. Auch der „Ratskeller“ und das Restaurant „Wasserschloss Haus Rodenberg“ sind für die Festgäste gerüstet.

Ihre neuesten Modelle stellen Samstag und Sonntag Autohäuser auf der oberen Köln-Berliner-Straße vor.

Veranstalter des Apfelmarktes sind der Aplerbecker Förderkreis, das Stadtbezirksmarketing und die Werbegemeinschaft (aw). Den Handwerker- und Bauernmarkt organisiert erneut Imker Ralf Schmidt aus Sölde.

Ortskern von Mittwoch (12 Uhr) bis Montag (14 Uhr) für Verkehr gesperrt

Wegen des Apfelmarktes kann der Aplerbecker Ortskern ab Mittwoch, 31. August, ab 12 Uhr bis Montag, 5. September, bis ca. 14 Uhr nicht befahren werden. Darauf weisen DSW21 hin. Die Busse werden deshalb umgeleitet.
Für die Linien aus Richtung Schwerter Wald erfolgt die Umleitung über die Wittbräucker Straße – Schüruferstraße – Ringofenstraße – Rodenbergstraße – Köln-Berliner-Straße bzw. umgekehrt.

Die Busse aus Richtung Hörde werden über die Schüruferstraße – Ringofenstraße – Rodenbergstraße – Köln-Berliner-Straße bzw. umgekehrt umgeleitet. Betroffen sind die Linien 420, 422, 431, 436, 438, 439, 440 und die NachtExpress-Linie NE40.

Fahrgäste an der Haltestelle „Aplerbeck U“ in Fahrtrichtung Brackel/Sölde werden zur Haltestelle „Rodenbergstraße“ der Linie 436 auf der Rodenbergstraße in Höhe der Einmündung Marsbruchstraße gebeten. In Gegenrichtung wird auf der Rodenbergstraße ebenfalls vor der Einmündung Marsbruchstraße eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.
Die Haltestelle „Aplerbeck Markt“ kann nicht angefahren werden und wird für die Dauer der Umleitung in Fahrtrichtung Brackel auf der Wittbräucker Straße kurz vor der Einmündung Schüruferstraße und in Gegenrichtung gegenüber ersatzweise eingerichtet.

In Fahrtrichtung Sölde gibt es für die Haltestelle „Aplerbecker Bahnhofstraße“ eine Ersatzhaltestelle auf der Schüruferstraße in Höhe der Einmündung Ringofenstraße. Für die Gegenrichtung befindet sich die Ersatzhaltestelle (nur für die Linie 440) auf der Ringofenstraße kurz vor der Einmündung Schüruferstraße.

Die Haltestellen „Rodenberg Center“, „Aplerbecker Bahnhofstraße“ und „Aplerbeck Markt“ können für die Dauer des Apfelmarktes von der Linie 436 nicht angefahren werden.

Alles Apfel, oder was? Am Wochenende steht Aplerbeck wieder ganz im Zeichen der knackigen Frucht.
Versprechen auch bei der 10. Auflage ein spritzig-frsiches Programm: Die Macher des Aplerbecker Apfelmarktes.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen