Weil die Rendite nicht reicht, soll die Druckerei platt gemacht werden

Wo: MM Grapia, Schleefstraße, 44287 Dortmund auf Karte anzeigen

Letzte Woche standen sie protestierend vor der Reinoldikirche, vom Strom der Passanten fast unbeachtet, die Kollegen der ehemaligen Druckerei Busche. Es geht um ihre Arbeitsplätze: Die Firmeninhaber planen, das Werk bis Mitte des Jahres dicht zu machen. Die 67 MitarbeiterInnen sollen, bis auf wenige Ausnahmen vielleicht, auf die Straße gesetzt werden.

Busche war mal ein Dortmunder Traditionsbetrieb, ursprünglich an der Kaiserstrasse ansässig. Dann wurde die Druckerei verkauft, an einen international aufgestellten Konzern, nämlich die MM-Gruppe mit Sitz in Wien. Das aktiennotierte Unternehmen mit vollem Namen Mayr-Melnhof AG beschäftigte 2012 nach eigenen Angaben rund 8.830 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von über 1,9 Milliarden EUR.

Das Werk in DO-Aplerbeck war einer von 33 Standorten weltweit. Jetzt will sich der Konzern von der Druckerei in Dortmund trennen. Zwar schreibe man hier noch schwarze Zahlen, aber offensichtlich ist das der Unternehmensspitze und seinen Aktionären nicht genug. Was mit den Leuten wird, das interessiert nicht. Weil aus Wettbewerbsgründen die Maschinen nicht rausgerückt werden, fällt auch eine Belegschaftsübernahme flach.

So geht das im Kapitalismus. Erst wird ein gut eingeführtes, aber auf Dauer zu kleines Unternehmen (Busche) geschluckt, dann ausgeschlachtet, und am Ende werden die letzten 67 Mitarbeiter nachhause geschickt. Oder besser gesagt: zum Arbeitsamt. Bei einem Durchschnittsalter der Belegschaft von 45-50 Jahren dürften die wenigsten noch eine Chance haben, noch mal am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Zumal überall in der Branche rationalisiert wird. Ein Elend!
Es handelt sich um ein kleines Werk, gewiss. Aber kann man da als Dortmunder einfach zuschauen?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen