Hummels (BVB) im Interview: "Leichtfertig vergebene Chancen"

Mischung aus Pech und Unvermögen - der Ball wollte auch bei Mats Hummels nicht ins Tor. Foto: Schütze
  • Mischung aus Pech und Unvermögen - der Ball wollte auch bei Mats Hummels nicht ins Tor. Foto: Schütze
  • hochgeladen von Dietmar Nolte

Der Ärger über das 1:1-Unentschieden gegen Kaiserslautern ist beim BVB noch immer zu spüren - Verteidiger Mats Hummels betreibt im Interview Ursachenforschung.

Mats Hummels, was war los? Gute Chancen hatte der BVB....
Mats Hummels: Lautern haut einen Sonntagsschuss rein, während wir allein vier Mal nur das Aluminium treffen. Vier Mal in einem Spiel - das habe ich in meiner Karriere wirklich selten gesehen. Vor allem waren auch genügend Chancen dabei, bei denen der Torhüter der Lauterer nichts mehr hätte ausrichten können. Meinen Kopfball darf ich auch gerne mal rein machen, die Chance war sehr gut - aber er ist eben auch nur an den Pfosten gegangen. Das kommt vor, aber es war natürlich extrem bitter.

Wie groß war der eigene Drang, sich mehr in das Offensivspiel einzuschalten?
Hummels: Wenn es nicht gut läuft für uns, ist dieser Drang natürlich umso größer. Wir hatten gerade in der Schluss-phase noch viele Freistoßsituationen, die wir allerdings sehr schlecht ausgeführt haben. Wir hatten vier, fünf eigentlich gefährliche Freistöße im Halbfeld, die wir aber alle genau in die Arme von Lauterns Keeper Trapp geschlagen haben. Wenn man eine so kopfballstarke Mannschaft hat wie wir, dann sind das gleich eine ganze Reihe leichtfertig vergebener Chancen.

Was hat dem BVB dieses Mal noch gefehlt?
Hummels: Man muss zugestehen, dass wir insgesamt kein herausragendes Spiel gemacht haben. Wir waren klar überlegen und hatten die besseren Situationen, aber wir haben daraus zu wenig gemacht. Da hat manchmal die Konsequenz gefehlt. Und wir haben im Spiel nach vorne manchmal zu langsam agiert.

Hätten Sie sich auch ein wenig mehr Unterstützung von den Rängen gewünscht?
Hummels: Man kann nicht in jedem Spiel ein Feuerwerk abbrennen. Das geht leider auf dem Rasen nicht immer. Und das geht auch auf den Rängen nicht immer. Wenn man in der Woche in der Champions League 45 Minuten lang ein emotionales Highlight hat, dann aber 45 Minuten einen auf die Nase bekommt wie gegen Marseille, dämpft das die Stimmung. Aber ob es herausragend oder nur normal laut ist - wir müssen einfach ein besseres Spiel abliefern.

Das Gespräch führte Dietmar Nolte

Die Fotos zum Spiel finden Sie in unserer Bildergalerie: http://www.lokalkompass.de/dortmund-west/sport/herbstmeisterschaft-ade-bvb-gegen-lautern-nur-11-d117408.html

Autor:

Dietmar Nolte aus Dortmund-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.