Betäubungslose qualvolle Ferkelkastration geht zwei Jahre weiter – Düsseldorfer CDU/SPD MdB´s sind dabei!

Ferkelkastration__Quelle Deutschlandfunk

Düsseldorf, 1. Dezember 2018

In der gestrigen Sitzung des Deutschen Bundestages haben in namentlicher Abstimmung 421 Abgeordnete von CDU/CSU (224), SPD (130), AfD (65), FDP (1) und fraktionslos (1) die Frist zur für die betäubungslose Kastration von männlichen Ferkeln um zwei Jahre verlängert! Und das, obwohl schon 2013 beschlossen wurde, dieses tierquälerische Vorgehen Ende 2018 endlich zu beenden. Lobbyisten haben jedoch erklärt, diese Zeitvorgabe nicht einhalten zu können, weshalb sie jetzt zwei weitere Jahre Zeit bekommen haben.

Die Fraktionsvorsitzende Chomicha El Fassi der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER erklärt: „In Paragraph 5 des Tierschutzgesetzes ist klar geregelt, dass ein schmerzhafter Eingriff bei einem Wirbeltier nicht ohne Betäubung durchgeführt werden darf. Die nun beschlossene Verlängerung verlängert das Leid unschuldiger Mitgeschöpfe und verstößt gegen das Staatsziel Tierschutz aus Artikel 20 Grundgesetz.

Es ist ungeheuerlich, wie gestern im Deutschen Bundestag abgestimmt wurde. Auch die Düsseldorfer Bundestagsabgeordneten Thomas Jarzombek (CDU) und Andreas Rimkus (SPD), die auch die Vorsitzenden ihrer Kreisparteien sind, stimmten dafür.

Auch Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) hat sich nicht gegen das leidvolle Tiergesetz gestemmt.

Einen Tierschutzbeauftragten für Düsseldorf lehnte der Stadtrat widerholt ab. Der wirkliche Tierschutz wird nur von einer Fraktion wirklich gefordert, der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen