Tierschutz FREIE WÄHLER unterstützen Dieter Nuhr:
Gender-Unfug stoppen!

Düsseldorf, 14. März 2019

Die Fraktion Tierschutz FREIE WÄHLER im Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf unterstützt den langjährigen Düsseldorfer Kabarettisten Dieter Nuhr in seinem unterstütztem Aufruf „Schluss mit dem Gender-Unfug!“ vom Verein deutsche Sprache e.V.

Dort heißt es:
„…Die sogenannte gendergerechte Sprache beruht erstens auf einem Generalirrtum, erzeugt zweitens eine Fülle lächerlicher Sprachgebilde und ist drittens konsequent gar nicht durchzuhalten. Und viertens ist sie auch kein Beitrag zur Besserstellung der Frau in der Gesellschaft.
Der Generalirrtum: Zwischen dem natürlichen und dem grammatischen Geschlecht bestehe ein fester Zusammenhang. Er besteht absolut nicht. Der Löwe, die Giraffe, das Pferd. Und keinen stört es, dass alles Weibliche sich seit 1000 Jahren von dem Wort „das Weib“ ableitet.
Die lächerlichen Sprachgebilde: Die Radfahrenden, die Fahrzeugführenden sind schon in die Straßenverkehrsordnung vorgedrungen, die Studierenden haben die Universitäten erobert, die Arbeitnehmenden viele Betriebe. Der Große Duden treibt die Gendergerechtigkeit inzwischen so weit, dass er Luftpiratinnen als eigenes Stichwort verzeichnet und Idiotinnen auch. Und dazu kommt in jüngster Zeit als weitere Verrenkung noch der seltsame Gender-Stern. …“
„Voll umfänglich kann unsere Ratsfraktion diesen Aufruf zum Wiederstand unterstützen. Wir haben in Düsseldorf genug Probleme die zu lösen sind, dabei gibt es keine Zeit für solchen unnötigen Unfug. Wie heißt es in dem Aufruf so schön:
„Also appellieren wir an Politiker, Behörden, Firmen, Gewerkschaften, Betriebsräte und Journalisten: Setzt die deutsche Sprache gegen diesen Gender-Unfug wieder durch!“, BITTE AUCH IN DÜSSELDORF“, so der Ratsherr a. D. Torsten Lemmer, Fraktionsgeschäftsführer Tierschutz FREIE WÄHLER

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen