Hundesteuer als Bagatellsteuer gehört abgeschafft

www.duesseldorf.de_steueramt_hundesteuer.html

Düsseldorf, 8. Februar 2019

Die Hundesteuer besteuert das Halten von Hunden. Die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER begrüßt die Initiativen des Bundes der Steuerzahler und vieler Bürgerinitiativen, die Hundesteuer abzuschaffen. Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Schweden, Belgien und viele weitere Länder haben in den letzten Jahrzehnten die Hundesteuer abgeschafft.

Die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER fragte letzte Woche die Verwaltung nach Aufwand und Ertrag in Düsseldorf. Man teilte mit, dass ca. 252.000 Euro Personal- und Verwaltungskosten für die Erhebung, Festsetzung und Durchsetzung aufgewendet werden und dies bei 22.000 Hundebesitzern zu Einnahmen von rund 2,26 Millionen Euro/Jahr führt.

Torsten Lemmer, Ratsherr a.D. und Geschäftsführer der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Erstens: Wir sind für die Abschaffung von Bagatellsteuern, wie z.B. der Hundesteuer. Zweitens: Rund 11% der Einnahmen werden für die Erzielung der Hundesteuereinnahmen aufgewandt. Wenn die Stadt bei einem Haushalt von 3.000 Millionen Euro/Jahr auf die Hundesteuereinnahmen angewiesen ist – und das bezweifeln wir – dann könnte man beispielsweise die Grundsteuer um 6 Punkte erhöhen. Dies würde einerseits die Netto-Einnahmen erhalten und anderseits den extra für die Hundesteuer betriebenen Aufwand vollständig reduzieren. Dies werden wir beantragen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen