Welchen Sinn macht die Sparkommission in Düsseldorf, wenn die Stadtkasse 655 Millionen Euro abschreibt?

Anzeige
Düsseldorf, 14. September 2018

Seit 2017 tagt in Düsseldorf eine Sparkommission von Oberbürgermeister Thomas Geisel, der Kämmerin, je zwei Ratsleuten von CDU und SPD sowie je einer von Bündnis 90 / GRÜNEN und FDP. Sie wollen die jährliche Lücke von über 100 Millionen EUR zwischen Einnahmen und Ausgaben schließen, damit Düsseldorf sein jährliches Defizit möglichst auf Null EUR reduzieren kann.

In der nächsten Sitzung des Stadtrats fragt die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER, wie oft die Sparkommission 2017 und 2018 getagt hat und bis wann die Ergebnisse den Fraktionen vorgestellt werden.

Fraktionsvorsitzende Chomicha El Fassi: „In den vier Jahren von 2014 bis 2017 hat die Stadtkasse fast 655 Millionen EUR ausgebucht und abgeschrieben. Wäre es nicht sinnvoll, möglichst zügig motiviertes Personal für die Forderungseintreibungen zu beschäftigen bzw. zusätzlich einzustellen?“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.