500 Kilometer zu Fuß über die Alpen

Sie lief vom Schwarzwald zu Fuß über die Alpen bis nach Montagnola: Theresa Dold.
  • Sie lief vom Schwarzwald zu Fuß über die Alpen bis nach Montagnola: Theresa Dold.
  • Foto: Theresa Dold
  • hochgeladen von Jörg Terbrüggen

Das wird ein richtig gemütlicher Abend in dem kleinen Antiquitäten-Laden von Gerfried Schell in der Reeserwardt. Zuhörerkönnen es sich in den verschiedenen Epochen bequem machen und dem sicherlich interessanten Vortrag von Theresa Dold folgen.

Zurücklehen auf Stühlen der Biedermeierzeit oder des Jugendstils, sitzen in der 50er Jahre-Ecke oder lauschen im Mobilar der Gründerzeit. „Es ist immer wieder faszinierend mit anzuschauen, wer sich wo hinsetzt“, bemerkte Gerfried Schell, der nun bereits zum dritten Mal zu einer Lesung in seinen Laden einlädt. Dieses Mal geht es um einen Reisebericht mit Bildern und Live-Musik. Mit „Sehnsucht Süden“ ist er überschrieben, drückt allerdings nur im Untertitel aus, worum es eigentlich geht: „Zu Fuß über die Alpen nach Montagnola“.
Theresa Dold, eine 29-jährige Musikerin aus Hamburg, hat all den Luxus hinter sich gelassen und sich von ihrer Heimat Schwarzwald auf eine einzigartige und spannende Reise über die Alpen gemacht. Goethe schrieb einst: „Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen“. Getreu diesem Satz machte sich Theresa Dold im Sommer 2010 mit einem 17 Kilogramm schweren Rucksack auf den weiten Weg, nahm jede Veränderung der Landschaft in sich auf, bewältigte Berg um Berg und erreichte schließlich über alte Saumpfade den Gotthard-Pass. Der Weg führte sie über die verwunschene Strada Alta und entlang des Flusses Ticino über die Tessiner Berge nach Lugano. Nach 500 Kilometern und nach vielen durchlebten Höhen und Tiefen erreichte sie nach knapp vier Wochen ihr Ziel: Montagnola.
Begleitet von zahlreichen Bildern und eigener Musik erzählt die Künstlerin am 5. Oktober (Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr) in antiquarischer Umgebung von der Magie und Wärme des Südens, von ihren Nächten im Zelt, geleitet von der tiefen Sehnsucht nach den Bergen und ihrer persönlichen Suche nach äußerer und innerer Heimat. Inspiriert wurde Theresa Dold durch Hesses Werke und so stieß auch Gerfried Schell auf die junge Künstlerin. „Ich habe sie Anfang des Jahres in einem Programm vom Hesse-Museum gefunden und zu ihr Kontakt aufgenommen.“ Die Künstlerin erzählt nicht nur von ihren Erfahrungen, sie zitiert auch Texte aus Hesses Buch „Wanderung“, welches 1920 erschien.
Der Eintritt kostet 15 Euro inklusive einem Glas Merlot. Um Voranmeldung wird gebeten unter Gerfried Schell, Tel.: 0 28 51/85 23, schell-gerfried@t-online.de oder in der Stadtbücherei Rees, Markt 18.

Autor:

Jörg Terbrüggen aus Emmerich am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.