Büchertelefonzellen für Emmerich
Rote Telefonzelle kommt zurück an den Alten Markt

Hier am Alten Markt in Emmerich möchte Erika Raulf gerne eine Bücher-Telefonzelle aufstellen.
4Bilder
  • Hier am Alten Markt in Emmerich möchte Erika Raulf gerne eine Bücher-Telefonzelle aufstellen.
  • Foto: Dirk Kleinwegen
  • hochgeladen von Dirk Kleinwegen

Bereits im Dezember 2019 hat die Emmericherin Erika Raulf von sich reden gemacht. Sie hat Kleidung gesammelt und an einem Spendenbaum im Emmericher Rheinpark aufgehangen. Jeder der Kleidung benötigte konnte sich bedienen, jeder der Kleidung übrighatte, konnte eine Tüte an den Baum hängen. Die Aktion wurde viel beachtet und sogar die WDR Lokalzeit wurde auf die Aktion der Emmericherin aufmerksam. Jetzt möchte sie die Emmericher mit Büchern versorgen.

Der Emmericher Spendenbaum im Rheinpark ist wieder aktiv. Zwischenzeitlich hatte Raulf mit Vandalismus zu kämpfen: „Ausgerechnet bei den Kindersachen haben Jugendliche ein Feuerzeug drangehalten.“ Im Winter 2020 wurde die Aktion trotzdem reaktiviert: „Das war so eine Super-Resonanz, so ein Erfolg, ich hatte echt die Tränen in den Augen. Ich habe einen Luftsprung gemacht vor Freude.“
       Im Dezember wurde Erika Raulf von einer Bekannten angesprochen und gefragt, ob sie nicht auch Bücher an den Baum hängen könnte. Das war natürlich nicht möglich, aber hiermit war die nächste Idee der Emmericherin geboren, ein offener Bücherschrank. Seit Dezember ist sie auf der Suche nach einer passenden Telefonzelle, wo diese Bücher im öffentlichen Raum angeboten werden können. Idee war diese Telefonzelle am Alten Markt in Emmerich aufzustellen. Kontakte mit der Telekom um eine Telefonzelle zu erhalten, liefen hier ins Leere. Ein Aufruf bei Facebook und den Tageszeitungen machte jedoch die Suche in Emmerich bekannt. Sogar die Partei „Die Grünen“, FDP, SPD und BGA wollten die Bücher-Telefonzelle unterstützen. Mittlerweile hat Erika Raulf drei Telefonzellen.

Büchertelefonzellen für Emmerich, Elten und Hüthum

        Das Emmericher Ratsmitglied Herbert Kaiser von den „Grünen“ will eine rote englische Telefonzelle aus der Emmericher Partnerstadt King´s Lynn für diese Aktion zur Verfügung stellen. Diese Telefonzelle hat auch schon einige Jahre am Alten Markt neben der Deutschen Bank gestanden und steht mittlerweile in der Tourismusinformation. Auch die weiteren gelben Telefonzellen sollen für Bücher in Emmerich genutzt werden, eine Telefonzelle soll in Elten, die andere in Hüthum aufgestellt werden.
       Die Gesamtschule Emmerich hat, neben weiteren Emmerichern, Unterstützung bei der Instandhaltung der Telefonzelle zugesagt. Die Spenden weiterer Sponsoren, unter anderem die Stadt Emmerich, werden für den Aufbau und den „Innenausbau“ mit Regalen verwendet. „Bündnis 90 Die Grünen“ haben Ende März einen Antrag für die Aufstellung von „Offenen Bücherschränken“ in den Rat eingebracht. Damit würden die notwendigen Bauanträge von der Stadt Emmerich gestellt.

Dirk Kleinwegen / Stadtanzeiger Emmerich-Rees-Isselburg

Autor:

Dirk Kleinwegen aus Rees

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen