Horst Derksen übernimmt Vorsitz von Werner Spiegelhoff
CDU-Elten präsentiert jungen Vorstand

4Bilder

ELTEN. Gut die Hälfte aller Mitglieder kamen zur Jahreshauptversammlung der CDU Elten. Der neue Vorstand besteht aus einem gesunden Generationen-Mix. Horst Derksen übernimmt den übernimmt Vorsitz.

Es waren genau 31 der 70 Christdemokraten im Silberdorf die an dem Abend einem emotionalen Abschied von Werner Spiegelhoff, der seit dem Jahr 2000 die Geschicke des Ortsverbandes leitete, beiwohnten und einen jungen Vorstand einstimmig in das Amt wählten. Spiegelhoff lobte in seiner emotionalen Rede die tolle, junge Vorstandstruppe. Die Mitglieder dankten Ihm mit stehenden Ovationen und langem Applaus.

Horst Derksen übernimmt den Staffelstab
Mit Horst Derksen (54) übernimmt ein bekanntes Eltener Gesicht die Geschicke des CDU-Ortsverbandes. An der Seite von Derksen fungieren als Vertreter Marie Reeke, Birgit Sloot und René Bolk. Neuer Schriftführer ist Sebastian Frölich. Wiedergewählt zum Pressereferenten wurde Jochen Straver und zum Mitgliederbeauftragten Jan Wijnands. Beisitzer im Gremium sind: Manon Loock-Braun, Karin Roes, Gloria Verheyen, Christina Bosmann, Jürgen Frericks, René Stöcker und Adrian Straver.

Ratskandidaten und Kreistagskandidaten nominiert
Für die anstehende Kommunalwahl im September wählten die Mitglieder ihre Kandidaten. Für den Wahlbezirk Feuerwehrgerätehaus tritt der designierte Bürgermeisterkandidat Dr. Matthias Reintjes (Stellvertreterin Birgit Sloot) erneut an. Eltens allseits bekannter Ortsvorsteher Albert „Batje“ Jansen geht im St. Martinus-Kindergarten erneut ins Rennen (Stellvertreter René Stöcker). Sandra Bongers will’s als CDU-Kandidatin im St. Martinus-Stift und wissen (Stellvertreter Horst Derksen).
Marie Reeke (25) soll der langjährigen und scheidenden Kreistagsfraktionsvorsitzenden Ulrike Ulrich aus Hüthum in den Kreistag nachfolgen. „Wir sind froh endlich wieder eine Eltnerin in den Kreistag entsenden zu können und freuen uns auf den Wahlkampf“, so der neue Vorsitzende Horst Derksen.

Reintjes kritisiert Hinze
Der designierte Spitzenkandidat der Emmericher CDU Dr. Matthias Reintjes übte deutliche Kritik an Bürgermeister Peter Hinze. Reintjes nahm Bezug auf die Ankündigung von Hinze beim Neujahrsempfang die Stadt Emmerich werde der Bahn den Bahnhof abkaufen.
Reintjes: „Ich habe mich über diese Ankündigung wahnsinnig geärgert, weil wir Verschwiegenheit verabredet haben und erst an die Öffentlichkeit gehen wollen, wenn die Sachen unter Dach und Fach sind. Der Bürgermeister habe „nicht sehr verantwortungsvoll“ gehandelt. Das Sondervermögen ist ein Baby der CDU, das wir gemeinsam mit der BGE durchgesetzt haben“, so Reintjes. „Die anderen Parteien und die Verwaltung haben nur zugeguckt und nichts gemacht.“ Der Bürgermeister versuche, das Vorhaben kleinzureden und wolle gleichzeitig Punkte mit den Erfolgen sammeln“, so Reintjes.

Autor:

CDU Emmerich am Rhein aus Emmerich am Rhein

Geistmarkt 1, 46446 Emmerich am Rhein
info@cdu-emmerich.de
Webseite von CDU Emmerich am Rhein
CDU Emmerich am Rhein auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.