Jetzt geht's los!

Dr. Horst Pomp, BM Rolf Fliß und Rainer Maaß bei der offiziellen Eröffnung des NAJU-Festes.
7Bilder
  • Dr. Horst Pomp, BM Rolf Fliß und Rainer Maaß bei der offiziellen Eröffnung des NAJU-Festes.
  • hochgeladen von Patricia Koenig-Stach

Sie haben ihre Hausaufgaben gemacht: Der Trägerverein ist gegründet, erste wichtige Sponsoren sitzen mit im Boot. Die Mitglieder der Naturschutzjugend im Naturschutzbund blicken positiv in die Zukunft ihres Zentrums in der Voßgätters Mühle.
Im 26. Jahr ist die Naturschutzjugend Essen/Mülheim e.V. am Möllhoven 62 in Borbeck ansässig.
Die Sanierungsbedürftigkeit der Mühle erforderte nun allerdings tatkräftiges Handeln und vor allem Geld. „Alles steht in den Startlöchern, Geld und fachliche Mittel sind nun vorhanden, um sofort anzufangen“, so Dr. Horst Pomp vom frisch gegründeten Trägerverein NABU Natur- und Jugendzentrum Voßgätters Mühle. Hilfe bei der Suche nach Sponsoren gab vor allem vom „Patenonkel der Mühle“, wie sich Bürgermeister Rolf Fliß selbst bezeichnet. Der Allbau AG übernimmt die architektonischen Leistungen von der Planung bis zum Brandschutz, die Essener Arbeits- und Beschäftigungsgesellschaft hilft mit Arbeitskräften, die Sparkasse Essen unterstützt das Großprojekt finanziell und auch die Bezirksvertretung hilft mit einer Geldspritze von 10.000 Euro.
„Wir müssen 500.000 Euro aufbringen, eine sechstellige Summe haben wir schon zusammen“, erklärt Rolf Fliß und wirbt in seiner Ansprache zum diesjährigen NAJU-Fest für weitere Sponsoren und tatkräftige Hilfe.
Rainer Maaß (2. Vorsitzender NAJU), Bernhard Demel und Insa Schollman (beide Jugendbildungsbeauftragte) sehen nun zuversichtlich in die Zukunft. „Wir haben Menschen an unserer Seite, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen,“ so Maaß.
Aus den eigenen Reihen sind es 25 aktive Jugendliche und junge Erwachsene, die parat stehen. „Dazu sind etwa 50 Kinder und Jugendliche hier, die sich im NAJU engagieren“, so Insa Schoolman. Grund genug, das Zentrum zu erweitern. Die NAJU hat nun auch die Patenschaft für den angrenzenden Spielplatz übernommen. „Dort gibt es im Moment nur einen Sandhaufen und ein altes Gerüst“, so Demel. Das soll anders werden. Das Gelände wird zu einem naturnahen Spielplatz umgebaut, NAJU-Fest und Spielplatzfest sollen zur festen Einrichtung werden.
Im Juni entscheidet die Bezirksvertretung nochmals über das Bauvorhaben Voßgätters Mühle, dann muss das Projekt im Planungsauschuss genehmigt werden. Erst dann wird die Stadt das Gelände mit der Mühle an den Trägerverein verkaufen.
Derweil wird auf Vereinsseite schon weiter geplant. „Wir suchen zwei junge Erwachsene unter 27 Jahren, die ein Bundesfreiwilligenjahr oder ein Freies ökologisches Jahr bei uns absolvieren möchten“, so Bernhard Demel.
Sponsoren melden sich bei Dr. Horst Pomp unter Tel. 0201/49 61 38. Bewerbungen für das BFJ/FÖJ sind möglich unter Tel. 671888 oder per e-mail mit mail@naju-essen.de. Fotos: König

Autor:

Patricia Koenig-Stach aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen