Die Essener Musical Academy rockt Zwei Shows zum fünfjährigen Bestehen in der Weststadthalle

EMA-Sternchen
5Bilder
  • EMA-Sternchen
  • Foto: Fotografin Ute Henninger
  • hochgeladen von Gaby Gebauer

7 Uhr. Auch wenn sich am 10. Mai erst um 11 Uhr der Vorhang zur Show hebt, arbeiten Techniker, Beleuchter, Helfer, Bandmitglieder schon fleißig.. Sie bauen auf, legen Kabel, kontrollieren.
Um 9 Uhr wírd es wuselig, denn die Kinder kommen. Aufgeregt laufen sie ins Backstage. Dort liegen ihre Kostüme bereit. Sie werden geschminkt.

11 Uhr. Der Saal ist voll. Das Publikum hört leises Gekicher und Geflüster durch die Lautsprecher, denn die Kinder haben Headsets auf, sind aufgeregt, wollen starten. Michael Walta, Leiter der Essener Musical Academy, begrüßt die Zuschauer, doch die kleinen Künstler müssen sich noch etwas gedulden, denn zunächst erfahren die Zuschauer alles über die Geschichte von Ema4you. Mit 25 Kindern fing alles an. Heute stehen 80 Hobbydarsteller auf der Bühne, singen, tanzen, spielen.
Doch dann geht es los:Der Hahn kräht und weckt die jüngsten Mitglieder, die Sternchen, und sie tanzen sich mit dem Lied "Das rote Pferd" in die Herzen der Zuschauer. Pferde, Würmer, Schafe, Küken, Mäuse, Ochsen, Kühe kommen auf die Bühne. "Schwein gehabt ... Da rocken ja die Hühner" beginnt. Die Kostüme sind liebevoll gestaltet, die Bühne ist bis ins Detail ausgestaltet.
Das Jahr Probe hat sich gelohnt: Jedes Kind ist mit seiner Rolle eins im Gesang und Gang. Peggy, das Schwein, ist nur ein Beispiel dafür, wie gut die Kinder singen, sich zur Musik bewegen und wie gut sie schauspielen können. Die Ochsen, dargestellt von zwei Mädchen, haben Boxhandschuhe an und gehen gebeugt und sprechen ganz tief und langsam ihren Text. Das Publikum applaudiert begeistert.
Der Metzger überzeugt in Gesang und Bewegung, während er sich auf das arme gemästete Schwein freut. Max Kater schleicht und singt geschmeidig um die zitternden Mäuschen herum. Alle Kinder bleiben in ihren Rollen mit der Mimik, mit der Bewegung. Am Ende werden sie belohnt durch lang anhaltenden Applaus. Zugabe wird von allen Seiten des Saales erwünscht - und kommt. Die Tiere tanzen. Alle zusammen. Und sie reißen das Publikum mit. Danach kommen die Sternchen mit ihrer zuckersüßen Zugabe: Die Vier- bis Sechsjährigen tanzen Gangnam Style! Rosen fliegen auf die Bühne, die Kinder sind kaputt, aber glücklich..Die Verantwortlichen Ramona Kunze (Tanz), Jonas Utsch (Gesang) und Michael Walta werden bejubelt für ihren Einsatz und für ihre Fähigkeit, bei den Kindern Talente zu wecken und zu unterstützen.
Und nun freuen sich die Kinder darauf, Autogramme zu geben.
In der Halle geht es bereits weiter. Die Techniker, Helfer, Beleuchter haben wieder alle Hände voll zu tun. Die Bühne muss umgeräumt werden. Große Pause? Von wegen. Bis um 17 Uhr muss alles fertig sein für "Money-Money". Teens und Bigs finden sich ein. Die Stimmung, die hier den ganzen Tag vorherrscht, durchweg positiv. Trotz vieler Arbeit, Anspannung und Aufregung haben ausnahmslos alle ein Lächeln auf den Lippen - und beim Soundcheck summen und tanzen die Vorbereitenden mit. Ein Indiz für die Ohrwurmqualität vieler Stücke.

17 Uhr. Der Saal ist gefüllt, und hinter der Bühne herrscht genauso viel Aufregung wie morgens bei den Kids.

Als Dekoration dient ein Büdchen mit klassischer und liebevoller Ausstattung. Um das Büdchen, Lissbeths Büdchen, dreht sich auch die Show - und um den Jugendkeller der Gesangsklasse von Frau Zickendraht.. Beides ist in Gefahr, beide stehen vor der Schließung. Was kann getan werden, um das für die Rettung nötige Geld aufzutreiben? Lissbeth und ihre Freundinnen, die natürlich helfen wollen, arbeiten nebenbei noch im Nachtclub. Lotto wird gespielt. Doch die Liebe zu Georg Clooney und das Entsetzen, dass er eine Freundin hat, führt dazu, dass der Lottoschein in andere Hände kommt.

Die Tochter von Lissbeth versucht mit Hilfe ihrer Freunde aus den Jugendbanden Black & White, Ideen zu entwickeln. Doch es ist nicht einfach. Auch die Gesangsklasse kämpft um den Keller. Beide Parteien nehmen an einem Gesang- und Tanzcontest teil. So wird in der Show rivalisiert, zusammengehalten, gekämpft - mit wunderschönen Soli, Lieder mit und vom Chor und großartige Tänze der Teens und der Bigs. Bei den Zuschauern bleibt kein Auge trocken. Entweder vor Rührung oder vor Lachen. Der lang anhaltende Applaus unterstreicht den wiederholten Erfolg der Essener Musical Academy. Fortsetzung der Erfolgsgeschichte: folgt im kommenden Jahr.

Autor:

Gaby Gebauer aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen