Überruhr: Bürgertreff in neuem "Kleid"

Anzeige
Bald haben die Handwerker ihre Arbeiten erledigt. Bis zum kommenden Samstag, 25. August, soll alles fertiggestellt sein. Fotos: Janz
Renovierung und Modernisierung sind bald abgeschlossen

Nach dem ersten Abschnitt der Renovierungsarbeiten im Sanitärbereich, dem Foyer und dem Kleinen Saal ist der BürgerTreff Ruhrhalbinsel e.V., als neuer Mieter und Trägerverein des Bürgertreffs Überruhr, mit Beginn der Sommerpause nun im Großen Saal aktiv. Altes, das dem damals noch erlaubten Nikotin im Saale seine gelbliche Färbung verdankte und nach heutigem Verständnis und Kenntnisstand zur Konzeption für Veranstaltungsobjekte sich verabschieden musste, hat dem Zeitgeist den Weg frei machen müssen.

"Das Entfernen der Holzraster-Decken brachte nicht nur eine neue Dimension in den Saal, sondern auch das vom Ursprung angedachte Klangbild in den Raum. Zig Jahre waren die Klanglamellen über einer Holzverkleidung nicht zu sehen und zu erleben. Das ist jetzt gegeben," erklärt Peter Aurich, Geschäftsführer des Vereins.
Die Decke in tiefschwarz mit den 90 cm Durchmesser-LED-Rundleuchten unter dem tiefsten Deckenelement lassen ein warmes Licht aus der Dunkelheit in den Raum fließen. Natürlich dimmbar. Auch die in einfachem Grau gehaltenen Wände mit dem zu erkennenden Mauerwerk werden von LED-Leuchtpunkten in warmem Licht geflutet.
Je nach Anlass ist eine Farbwahl machbar. Bis hin zum Discolight.
Wo früher das mit der Zeit angeschrammte und angebrochene Holz als Wandverkleidung diente, wird dies nun durch Aluelemente ersetzt. Das gibt dem gesamten Raum einen futuristischen Anstrich und ist vor allem resistent gegen Stoß- und Kollision durch die Tischtransportwägen und gestapelten Stühle auf Transportgeräten. Eine gekantete Aluschiene gibt die Möglichkeit, bei Veranstaltungen mit weniger Tischen, das Glas abzustellen.
Der Boden wurde komplett erneuert. Nach aufwendigem Abschleifen der nicht gewünschten Schichten, Grundieren und Nivellieren und Feinschliff, wird nun der neue Belag aufgebracht. Es handelt sich um eine sehr dezente, dunkle „Holzstruktur“ mit leichten Metalleffekten, die sich der Aluverkleidung und der dunklen Decke anpassen.
Bei allen Veränderungen haben wir beschlossen, dem farblichen Grundprinzip des Architekten von der Außenfassade bis in den hintersten Winkel zu folgen.
Die Besucher des Bürgertreffs werden daher immer wieder auf die Farben Rot, Schwarz/Grau und Weiß stoßen.
Auch im Licht- und Tonbereich sind noch ein paar Neuerungen eingeflossen. Die der Besucher aber selbst finden und erkennen wird.
Peter Aurich: "Wir freuen uns auf viele neugierige und gespannte Besucher. Am kommenden Samstag, 25. August, muss (fast) alles fertig sein. Die alte Getränkeausgabe ist verschwunden. An ihrer Stelle wird eine hygienisch einwandfreie Edelstahltheke ihren Platz einnehmen. Sauberkeit und Hygiene hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert, wie unsere Gäste sicherlich erkennen werden." 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.