Gut Ziel-Bogenschützin Jana Deptula: Deutsche Meisterin!

Jana Deptula ist Deutsche Meisterin!
2Bilder

Das Schießen um die Bogenschützen-Majestäten ist im vollen Gange. Die Gestalten im Festzelt sind verwegen kostümiert, der grüne Schützenkittel hat schon was von Robin Hood.

Der BSV Gut Ziel und seine aufstrebende, florierende Bogenabteilung haben geladen, mit viel Feingefühl jagen die Sportler ihre Pfeile auf den Adler, der hier nur aus Papier ist. Reichsapfel, Zepter, rechter Flügel, linker Flügel, jetzt die Krone, der arme Vogel wird regelrecht zerlegt. Jörg Kaltenpoth ist der Schiedsrichter, schaut genau hin, zieht die Pfeile wieder raus. Stechen! Wieder sind zwei Mitstreiter gleich gut gewesen, der nächste Schuss entscheidet.
Vorsitzender Georg Dopp gibt dazu witzige Kommentare – denn bierernst oder gar steif geht es hier nicht zu. Alle sehen es betont locker, denn ihr Sport soll Spaß machen. Georg Dopp hat noch ein Anliegen: die noch ganz junge Abteilung des BSV Gut Ziel konnte bereits die erste Deutsche Meisterschaft feiern. Der Vorsitzende von jetzt schon 35 Bogenschützen schwärmt: „Ja, unsere Jana, die hat’s drauf!“

Eine Sportskanone

Jana Deptula ist gerade einmal elf Jahre alt, doch sie hat ihr Ziel fest im Blick. Fokussiert muss man auch sein, wenn - wie bei den Deutschen Meisterschaften - in einer riesigen Halle hundert Schützen gleichzeitig anlegen. Die Zielscheibe war genau 9,15 Meter entfernt, Jana erzielte am ersten Wettkampftag 258 Ringe, am zweiten sogar 267, das reichte! Die Deutsche Meisterin ist eine Heidhauser Realschülerin, die nicht nur den Bogensport im Kopf hat: „In der Schule bin ich eigentlich ganz gut. Dort mache ich auch Cheer-Leading. Dann gehe ich noch zum Tanzen, bei Bekannten darf ich reiten - ein Pony, das heißt Percy.“ Eine wahre Sportskanone!

Die Feldbogenliga

„Der Papa hat mich mal mitgenommen, das hat erst gar nicht gut geklappt!“ Martin Deptula nickt und grinst, hat seine Tochter mit dem Bogen-Fieber angesteckt. Vater Deptula steht auch im Gut Ziel-Team, welches bei der „Feldbogenliga“ antritt, die weit weg, etwa in Bayern oder Schleswig Holstein, ausgetragen wird, im Ruhrgebiet sind Wettkampfstätten rar. Die Werdener verkaufen sich gut, führen die Tabelle an, „aber die richtig guten Gegner kommen noch!“ Auch hier mischt Jana mit, möchte auch beim Finale im August - in Whyl am Kaiserstuhl ausgetragen - dabei sein. Ihre bisherigen Ergebnisse von 452, 432 und 428 Ringen können sich durchaus sehen lassen.

Die Siegerehrung

Wie war das mit dem Titel? Der Wettkampf endete spät, dann kam noch die Siegerehrung: „So ganz alleine oben auf dem Podest, das war schon komisch. Ich bin ja eher schüchtern, plötzlich haben Alle geguckt. Aber stolz war ich schon…“ Dann ging es auf Heimreise - schließlich war am nächsten Tag Schule. „Ich war erst um Elf im Bett“, gesteht Jana. Und dann? Megamäßig angegeben mit dem Titel? Von wegen! Jana Deptula wollte das Erlebte erst sacken lassen, sagte kein Wort: „Ich wollte schon berichten, aber später. Doch dann stand es in der Zeitung und Alle wussten Bescheid!“

Deutsche Freiluft-Meisterschaften

Die nächsten aufregenden Tage warten schon - bei den Deutschen Freiluft-Meisterschaften „Feld und Jagd“ am Erbeskopf im Hunsrück. Vom 31. Mai bis zum 2. Juni ist eine Delegation von Gut Ziel dabei, natürlich auch Jana. Beim Schießen im freien Gelände warten enorme Anforderungen, rund acht Stunden dauert ein Durchlauf, der Parcours ist anspruchsvoll, da geht es über Stock und Stein, bergauf, bergab. Dann wieder volle Konzentration aufs Ziel. Jeder im Wald verlorene Pfeil tut weh - auch im Portemonnaie. In einer Übungswoche können durchaus bis zu 40 Geschosse spurlos verschwinden, beim Stückpreis von 12 Euro für Karbonpfeile ein richtiger Kostenfaktor. Doch durch den Erfolg bekam Jana Unterstützung, wurde ins „Junior Staff Team“ aufgenommen. Der österreichische Bogensport-Verlag Vorderegger fördert junge Bogenschützen mit einem kleinen Sponsoring - Jana scheint eine lohnende „Investition“ zu sein!

Suche nach einem Trainingsgelände

Das Schießen um die Bogenmajestäten ist beendet, Georg Dopp schaut zufrieden drein, obwohl: „Wir dürfen zurzeit bei Günther Maas auf der Wiese üben. Doch ein festes Trainingsgelände, das wäre ein Traum!“ Ausgeguckt hat sich Gut Ziel den verlassenen Volkswald, auch das Kutel-Gelände wäre geeignet.
Wo auch immer, diese sympathischen und höchst erfolgreichen Bogenschützen bereichern die Werdener Sportszene und haben eine „feste Heimat“ verdient!

Jana Deptula ist Deutsche Meisterin!
Dem Papa gefällt es sehr! Jana Deptula zeigt Vater Martin, wie sie Deutsche Meisterin geworden ist.
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen