Badminton-Nachwuchs der DJK Werden ist weiterhin die Essener Nummer Eins
Mission Titelverteidigung erfolgreich

Die DJK war auch in den Schülerklassen sehr stark vertreten und stellte insgesamt die Hälfte aller Teilnehmer.
Foto: DJK Werden
5Bilder
  • Die DJK war auch in den Schülerklassen sehr stark vertreten und stellte insgesamt die Hälfte aller Teilnehmer.
    Foto: DJK Werden
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die DJK Grün-Weiß Werden hat ihre Vormachtstellung im Essener Nachwuchs-Badminton bestätigen können. Seit Jahren schon entwickelt sich Werden völlig gegen den Bundestrend zu einer Badminton-Hochburg.

So hat sich unter der Leitung von Daniel Schwarze seit 2015 die Abteilung mehr als verdoppelt. Kein anderer Badmintonverein in Essen kann eine solche Entwicklung vorweisen. Erst kürzlich wurde mit Lea-Lyn Stremlau eine frischgebackene A-Trainerin des Deutschen Badminton Verbandes in Werden eingestellt. Mit rund 50 Kindern und Jugendlichen stellte Cheftrainer Schwarze die Hälfte aller Teilnehmer der Essener Schüler- und Jugend-Stadtmeisterschaften im Badminton in der Sporthalle Bergeborbeck. Angefangen bei der Altersklasse U11, in der auch grün-weiße U9- und sogar U7-Athleten antraten, bis hin zur ältesten Altersklasse U19 war die DJK überall bestens vertreten. In rund 19 Stunden Turnier-Dauer wurden an die 200 Spiele durchgeführt. Mit deutlichem Abstand gewann am Ende das Badminton-Team der DJK Werden den Jugendpokal der Altersklassen U17 bis U19 und schließlich auch mit imponierenden 196 Punkten den Gesamtpokal aller Altersklassen. Nur beim Schülerpokal hatte der TV Stoppenberg noch knapp die Nase vorn.

Überragende Platzierungen

Überragend waren die Platzierungen aller DJK-Teilnehmer. Reihenweise Gold, Silber und Bronze sowie vierte Plätze ging an die Grün-Weißen. Dass sich Werden in den Altersklassen U17 und U19 besonders stark zeigte, war kein Wunder. Die Landesliga-Mannschaft spielt in der zweithöchsten Jugendklasse des Badminton-Landesverbandes NRW. Die DJK ging also als klarer Favorit in den Wettkampf. Im Doppel konnten Paul Rupröder und Benedikt Hullmann (U17), Chris Kartenbender und Johannes Isermann (U19) sowie im Mixed Benedikt Hullmann und Julia Sievering (U17) triumphieren. Einzelerfolge gab es für Julia Sievering (U19), Johannes Isermann (U19) und Jonas Henselowsky (U11).
Die mehr als erfolgreiche Arbeit der Badmintonabteilung der DJK Werden insbesondere im Nachwuchsbereich wird durch eine höchst erfreuliche Nachricht noch unterstrichen. Mittlerweile ist sie mit 246 Mitgliedern einer der zehn größten Badmintonvereine unseres Bundeslandes und auf dem besten Wege, noch in diesem Jahr in die „NRW Top 5“ aufgenommen zu werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen